GIMP Erfahrungsbericht

In meiner Windowszeit hatte ich zwar GIMP auf dem Rechner, habe allerdings immer Photoshop (bis auf Kleinigkeiten) den Vorzug gegeben. Unter Kubuntu war ich jetzt dazu “gezwungen” etwas ernsthaft mit GIMP zu bearbeiten. Nach 15 Minuten war ich dann kurz davor Photoshop unter Wine zu installieren. Das habe ich dann nicht getan sondern bin stattdessen schlafen gegangen. Am nächsten Tag wurde es dann wieder mit GIMP versucht. Weitere 10 Minuten tat sich nichts sinnvolles. Nach einiger Lektüre, unter anderem wozu diese schwebenden Auswahlen gut sind, lichtet sich das ganze. Nach weiteren 10 Minuten war das gewünschte Resultat erreicht.

Fazit: Sobald man mit seinen alten Gewohnheiten gebrochen hat (in meinem Fall die Photoshopgewöhnung) und ein bisschen die Dokumentation gelesen hat, kommt man doch erstaunlich schnell zu Resultaten :)