TripMode; unterwegs effizient im Internet

Wer öfters unterwegs ist und von unterwegs das Internet mit seinem MacBook nutzen möchte, der kann dies in Verbindung mit einem iPhone als WLAN-Hotspot oder über ein entsprechendes anderes WLAN tun. Problematisch wird es, wenn die Kapazität des WLAN oder des Datentarifs arg beschränkt ist. An dieser Stelle kommt die Software TripMode ins Spiel.

TripMode unter macOS

Bei TripMode handelt es sich um eine Anwendung, welche es bei Bedarf ermöglicht nur bestimmte Anwendungen in das Netz zu lassen. Somit wird das Datenvolumen nicht unnötig durch irgendwelche Hintergrundprozesse oder Synchronisierungsdienste wie Dropbox und Co. verbraucht. Bezogen werden kann TripMode über die Seite des Herstellers unter tripmode.ch. Neben einer Version für macOS steht dort auch eine Version für Windows zur Verfügung.

NVDA

Screenreader, also Programme, welche den Bildschirminhalt vorlesen, existieren einige am Markt. Benötigt werden solche Programme unter anderem von blinden Menschen. Neben den proprietären Lösungen existiert auch eine Open-Source-Lösung mit dem Namen NVDA. NVDA ist für Windows verfügbar und kann als portable App betrieben werden. Ist dies der Fall, hinterlässt die Software nach ihrer Nutzung keinerlei Spuren auf dem Rechner.

Die Einstellungen von NVDA

Bezogen werden kann NVDA unter nvaccess.org. Lizenziert ist NVDA unter der GPL und damit freie Software. Der Quelltext ist auf GitHub zu finden.

Zugriff auf MAMP-Logs

MAMP (Mac, Apache, MySQL und PHP) ist ein Paket zum lokalen Betrieb eines Webservers für Test- und Entwicklungszwecke. Neben der ursprünglichen Version für macOS, existiert mittlerweile auch eine Version für Windows. Bei der Entwicklung von Software z.B. einer PHP-Anwendung ist es hilfreich die Logs der einzelnen Bestandteile von MAMP nutzen zu können. Unter macOS befinden sich die Logs in dem Ordner:

/Applications/MAMP/logs/

In diesem Ordner sind eine Reihe von Dateien zu finden. Die einzelnen Logdateien tragen folgende Dateinamen:

/Applications/MAMP/logs/apache_error.log 
/Applications/MAMP/logs/mysql_error_log.err
/Applications/MAMP/logs/nginx_access.log 
/Applications/MAMP/logs/nginx_error.log 
/Applications/MAMP/logs/php_error.log

Die Nginx-Log-Dateien tauchen nur auf, wenn Nginx als Webserver in den Einstellungen von MAMP verwendet wurde. In der Windows-Version befinden sich die Log-Dateien ebenfalls im log-Ordner, welcher sich wiederum im MAMP-Installationsordner befindet.

jMonkeyEngine

Mit libGDX hatte ich vor einem Jahr bereits eine Game Engine für Java vorgestellt. Daneben existieren natürlich noch weitere Game Engines. Eine dieser Engines ist die jMonkeyEngine, welche seit 2003 entwickelt wird. Technisch basiert der SDK-Editor auf NetBeans-Plattform. Die Engine selbst nutzt OpenGL für die Darstellung der Grafik und verfügt über unterschiedlichste Features wie die Unterstützung für Beleuchtung, die Nutzung von Shadern, eine Reihe von Filtern und Effekten und eine Physikunterstützung. Daneben werden auch andere Dinge wie die Eingabe des Nutzers von der Engine abstrahiert.

Das jMonkeyEngine SDK

Lizenziert ist jMonkeyEngine unter der BSD-Lizenz und damit freie Software. Der Quelltext kann über GitHub bezogen werden. Die offizielle Seite des Projektes ist unter jmonkeyengine.org zu finden.

Browserify unter Windows benutzen

Browserify ist ein unter der MIT-Lizenz stehendes Projekt, mit welchem Bundles aus modularen JavaScript-Projekten erstellt werden können. Auf der Projektseite wird die Nutzung von Browserify erklärt. Im ersten Schritt muss Browserify über den Paketmanager npm global installiert werden:

npm install -g browserify

Anschließend kann das Kommando genutzt werden:

browserify main.js -o bundle.js

Das Problem daran ist, dass das Kommando browserify nicht bekannt ist.

browserify.org

Stattdessen erhält der Nutzer folgende Fehlermeldung:

Der Befehl “browserify” ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.

Damit Browserify genutzt werden kann, muss es direkt über das installierte Modul mittels Node.js aufgerufen werden:

node C:\Users\username\AppData\Roaming\npm\node_modules\browserify\bin\cmd.js src\index.js -o bundle.js

Alternativ kann Browserify direkt im Projekt installiert werden:

npm install
npm install browserify

Anschließend kann es von dort genutzt werden:

node node_modules\browserify\bin\cmd.js src\index.js -o bundle.js