Selfhosting komplett überarbeitet

In den letzten Monaten überarbeitete ich mein Buch Selfhosting: Server aufsetzen und betreiben. Wie der Name es andeutet, handelt das Buch vom Betrieb eines eigenen Servers. Im Grunde geht es darum einen Server und seine Dienste aufzusetzen und zu betreiben. Als Betriebssystem wird Ubuntu 18.04 LTS genutzt. Die erste Version erschien im Juli 2015, was mittlerweile knapp vier Jahre her ist. Unter anderem deswegen wurde das Buch komplett überarbeitet.

Der Umfang des Buches hat um 65 Prozent, gegenüber der ersten Version zugenommen. Neben der kompletten Umstellung auf Ubuntu 18.04 LTS wurden viele weitere Themen in das Buch aufgenommen, so wird nun detailliert auf die Erzeugung von Zertifikaten mittels Let’s Encrypt eingegangen, es wird die Aktualisierung des Servers oder die Nutzung von MariaDB genauer beleuchtet und es wurde auf viele weitere Themen genauer und umfangreicher eingegangen.

Die neue Version von Selfhosting ist nun verfügbar

Nach einer kurzen Einleitung behandelt das Buch die Beschaffung eines Servers, die anschließende Installation und Grundeinrichtung. Dazwischen werden benötigte Linux-Grundlagen vermittelt. Nach der Grundeinrichtung werden speziellere Setups, wie Virtualisierung mittels KVM und verschlüsselte Server, beschrieben. Anschließend geht es an die Einrichtung unterschiedlichster Servertypen, wie Mail-, Game- oder Webserver. Neben diesen werden weitere Dienste wie Git und XMPP besprochen. In den weiteren Abschnitten des Buches wird auf Themen wie das Backup von Servern, der Sicherheit, Wartung und Verwaltung derselben eingegangen.

Erhältlich ist das Buch unter anderem bei Amazon, Beam, Google Play, eBook.de und iTunes. Bei den meisten Anbietern, wird das Buch, wenn es bereits gekauft wurde, automatisch aktualisiert. Weitere Informationen über das Buch befinden sich auf der entsprechenden Seite.

Überarbeitung der Invertika Webseite

Heute wurde damit begonnen die Invertika Webseite zu überarbeiten. Intention des Ganzen ist es die Bedienung im Gesamten zu vereinfachen. Besonders ging es darum die Anzahl der Accounts welche man benötigt (Wiki, Forum, Bugtracker et cetera) zu verringern. Im Moment können folgende Dienste mit den gleichen Accountdaten benutzt werden:

  • Hauptseite
  • Forum
  • Bugtracker
  • Wiki

Die Umstellung dieser Dienste wurde dann Stück für Stück getestet und bei einigen Dingen (wie dem Forum) musste dann auch umgedacht werden.

Die alte Invertika Webseite

Für alle interessierten gibt es nun auch noch eine technische Hintergründe. Die Hauptseite selbst läuft auf einem WordPress System. Bei den anderen Systemen sag es vor der Überarbeitung so aus:

  • Forum (Simple Machines Forum 2.x)
  • Bugtracker (Google Code)
  • Wiki (MediaWiki)

Zuerst ging es mit dem Forum los. Hier war die erste Überlegung eine gemeinsame Authentifizierung zu erreichen, was sich aber als nicht wirklich komfortabel erwies. Also wurde nach Alternativen geschaut und “Simple:Press” (zu finden unter http://simple-press.com/) gefunden. Diese Lösung integriert sich in WordPress und nutzt auch dessen Nutzerdatenbank. Dank dem “Simple:Press Data Importer” konnte man das alte Simple Machines Forum problemlos importieren. Die einzige Sache die hier nicht funktionierte waren die Dateianhänge. Diese müssen noch nachgearbeitet werden.

Die neue Invertika Webseite

Für das Forum musste außerdem das Design angepasst werden, damit sich dieses optisch nahtlos integrierte. In diesem Zuge wurde auch die Menüleiste links wegrationalisiert und in den Header integriert. Der Server Status ist nun rechts oben auf der Seite zu sehen. Für den Bugtracker wurde das WordPress Plugin WP-IssueTracker (http://wordpress.org/extend/plugins/wp-issuetracker/) in Betracht gezogen, welches zwar im Moment anscheinend nicht mehr aktiv weiter entwickelt wird, aber dem Problem kann man sich ja annehmen. Deshalb wird der Bugtracker erst später folgen.

Auf der Todo Liste stehen nun noch eine Mobilversion der Webseite, Verbesserungen am Design, kleinere Anpassungen am Forum (unter anderem die deutsche Übersetzung) sowie Verbesserungen beim Bugtracker und ein automatischer Login beim Anmelden an die MediaWiki. Zum Forum und der Wiki wird es in den nächsten Tagen noch Hintergrundberichte geben. Die neue Webseite kann sich unter http://invertika.org angeschaut werden.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://simple-press.com/