Probleme mit sshfs unter Mac OS X

Mittels OSX­Fuse und dem mitgelieferten Paket für SSHFS ist es unter Mac OS X möglich sich mittels SSH zu einem Server zu verbinden und sein Dateisystem einzubinden. In meinem Fall sah das auf dem Terminal so aus:

sshfs root@example.com:/ /Volumes/example

So weit funktionierte auch alles, nur bei machen Dateien wurde ich von einem “Permission denied” begrüßt. Lösen lässt sich dieser Fehler durch die Angabe des Parameters “-o defer_permissions”:

sshfs -o defer_permissions root@example.com:/ /Volumes/example

Damit können alle Dateien und Ordner auf dem entsprechend eingebundenen entfernten Rechner genutzt werden.

Backup per sshfs

Wenn man einen Server betreibt ist ein Backup sehr praktisch. Viele Hoster bietet mittlerweile Backupspeicher an, auf welchen man seine Daten sichern kann. In diesem Artikel wird dabei davon ausgegangen das sich auf dem Server größere Imagedateien befinden, welche inkrementell gesichert werden sollen. Im ersten Schritt wird der Backupspeicher eingebunden. Viele Server lassen sich dabei mit SFTP ansprechen. Um dieses einzubinden muss das passende Paket installiert werden:

apt-get install sshfs

Danach erstellen wir einen Mountpunkt:

mkdir /mnt/backup

Anschließend kann das entfernte Dateisystem eingebunden werden:

sshfs nutzer@example.org:/ /mnt/backup

Für das Backup wird “rdiff-backup” genutzt, welches über die Paketverwaltung installiert werden kann:

apt-get install rdiff-backup

Problematisch an “rdiff-backup” ist die Tatsache, das dieses unter anderem mit Hardlinks arbeitet und diese bei SFTP unter Umständen nicht zur Verfügung stehen. Deshalb muss im ersten Schritt ein Image erzeugt werden und dieses eingebunden werden. Mittels:

rdiff-backup /etc/ /mnt/backup/etc/

kann dann anschließend das Backup angelegt werden. Möchte man ermitteln welche Backupversionen sich im Verzeichnis befinden, so kann dies durch

rdiff-backup -l /mnt/backup/etc/

bewerkstelligt werden. Damit man das ganze nicht immer per Hand erledigen muss (was bei Backups nicht ratsam wäre), habe ich das ganze in ein Skript gegossen welches auf GitHub zu finden ist.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/FUSE/sshfs
http://www.nongnu.org/rdiff-backup/
http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Backup_unter_Linux_mit_rdiff-backup

Linux Server per SSHFS unter Windows als Dateisystem einhängen

Manchmal möchte man einen Linux Server unter Windows in das Dateisystem einhängen. Unter Windows ist dies mittels “Dokan SSHFS” möglich. Dazu muss im ersten Schritt der Dokan Installer (http://dokan-dev.net/wp-content/uploads/DokanInstall_0.6.0.exe) heruntergeladen und installiert werden.

Danach wird “Dokan SSHFS” (http://dokan-dev.net/wp-content/uploads/dokan-sshfs-0.6.0.zip) heruntergeladen und entpackt. Dort startet man dann die Datei “DokanSSHFS.exe” woraufhin ein neues Icon im Tray erscheint.

Danach kann der Mount Dialog gestartet werden und nach Eingabe der passenden Daten sollte er dann als Laufwerk der Wahl auftauchen.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://dokan-dev.net/en/
http://de.wikipedia.org/wiki/SSHFS