Bildschirmsperre unter macOS sofort aktivieren

Mit Hilfe der Tastenkombination Shift + Ctrl + On/Off kann unter macOS die Bildschirmsperre aktiviert werden. Nachdem diese Tastenkombination gedrückt wurde, kann durch Druck einer beliebigen Taste der Sperrbildschirm aufgerufen werden.

In den Einstellungen kann das Verhalten konfiguriert werden

Allerdings wird dieser erst nach 5 Minuten aktiviert; davor kann das System ohne Passwort genutzt werden. Um dies zu ändern, müssen die Einstellungen aufgerufen werden. Dort findet sich der Punkt Sicherheit. Unter dem Tab Allgemein existiert eine Einstellung mit der Bezeichnung Passwort erforderlich 5 Minuten nach Beginn des Ruhezustandes oder des Bildschirmschoners. Hier kann als Zeitraum unter anderem Sofort eingestellt werden. Damit wirkt die Sperre des Bildschirmes sofort und der Rechner kann nur noch mit dem korrekten Passwort entsperrt werden.

Probleme mit dem Update von Android Studio unter macOS

Bei einem Updateversuch von Android Studio erhielt ich unter macOS den Fehler:

Studio does not have write access to /private/… Please run it by a privileged user to update.

Den gleichen Fehler zeigte auch IntelliJ IDEA, was nicht weiter verwunderlich ist, immerhin basiert Android Studio auf IntelliJ IDEA.

Die Fehlermeldung beim Updateversuch

Die Ursache für das Problem liegt an einem macOS High Sierra eingeführten Feature namens App Translocation. In diesem Fall führte das dazu das die betreffende App in einem zufälligen Pfad gestartet wurde. Bei mir wurde das Problem dadurch verursacht, das ich nach einer Neuinstallation die Applikationen vom Backup händisch (ohne Finder) in den Ordner /Application schob. Nachdem ich die Anwendung mit dem Finder erneut in den Applications bzw. Programme-Ordner kopiert hatte, funktionierte die Update-Funktionalität wieder ohne Probleme.

Abschaltzeit im Sperrbildschirm unter Windows 10 konfigurieren

In den Energieoptionen unter Windows 10 können die Abschaltzeiten für Dinge wie den Monitor oder Festplatten definiert werden. So kann z.B. definiert werden, dass sich der Monitor nach fünfzehn Minuten abschaltet. Problematisch ist allerdings dass sich diese Einstellung nicht auswirkt, wenn der Rechner gesperrt ist. Hierfür wird eine Einstellung benötigt, welche über die Registry freigeschaltet wird. Dazu muss im Registrierungs-Editor der entsprechende Ordner unter:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings\7516b95f-f776-4464-8c53-06167f40cc99\8EC4B3A5-6868-48c2-BE75-4F3044BE88A7

geöffnet werden. Anschließend findet sich dort der Eintrag Attributes. Dieser Eintrag wird nun vom Wert 1 auf den Wert 2 gesetzt.

Im Registrierungs-Editor muss der Wert des Schlüssels Attributes geändert werden

Damit wurde die Option Zeitlimit für Konsolensperre in den Energieoptionen freigeschaltet.

In den Energieoptionen findet sich nun der Punkt Zeitlimit für Konsolensperre

Öffnet man nun die Energieoptionen über die Systemsteuerung, findet man dort unter dem Punkt Bildschirm den neuen Punkt Zeitlimit für Konsolensperre. Unter diesem Punkt kann die Abschaltzeit für den Akku- und Netzbetrieb bezogen auf dem Sperrbildschirm eingestellt werden.

Probleme mit dem cryptsetup-Workarround

Vor einigen Monaten veröffentlichte ich eine Anleitung zur Verschlüsselung eines Ubuntu-Servers. Da es einen Bug im cryptsetup gab, wurde in dem Artikel ein Workarround beschrieben. Mittlerweile wurde das cryptsetup-Paket aktualisiert und der entsprechende Bug gefixt. Allerdings führt dies zu Problemen mit dem Workarround. Möchte man den Server nun entsperren, erhält man folgende Meldung:

$ cryptroot-unlock
/bin/cryptroot-unlock: line 192: 2: parameter not set
/bin/cryptroot-unlock: line 192: 2: parameter not set
/bin/cryptroot-unlock: line 192: 2: parameter not set

Gelöst werden kann dieses Problem in dem folgendes Kommando genutzt wird:

sed 's/print $1, $5/print $1, $3/' /bin/cryptroot-unlock > /tmp/cryptroot-unlock; ash /tmp/cryptroot-unlock

Damit lässt sich der Server entsperren. Im zweiten Schritt kann nun der Workarround entfernt werden und das initramfs aktualisiert werden:

rm /etc/initramfs-tools/hooks/cryptsetup-fix.sh 
update-initramfs -u

Nach einem Neustart des Systems, kann dieses nun wie folgt entsperrt werden:

BusyBox v1.27.2 (Ubuntu 1:1.27.2-2ubuntu3) built-in shell (ash)
Enter 'help' for a list of built-in commands.

# cryptroot-unlock 
Please unlock disk cryptroot (/dev/md1): 
cryptsetup: cryptroot set up successfully
# exit

Anschließend wird das System hochgefahren und der Server steht zur Verfügung.