Factorio in HD

Factorio ist ein Spiel, in welchem der Protagonist auf einem Planeten abstürzt und anschließend versucht wieder zu entkommen, indem er eine Rakete baut. Dazu müssen komplexe Fabrikanlagen gebaut werden und diese miteinander verbunden werden.

Factorio
Preis: 25 €

In den bisherigen Versionen wirkte die Grafik eher altgebacken, aber dies hat sich mit der eben erschienenen Version 0.17 geändert. In dieser neuen Version wurde unter anderem die Grafik des Spieles aufpoliert.

Factorio glänzt nun mit neuer Grafik

Daneben gab es viele weitere, kleinere und größere, Änderungen. So wurde die komplette Oberfläche überarbeitet, der Forschungsbaum angepasst, der Mapeditor umgeschrieben, sodass dieser nun direkt im Spiel genutzt werden kann. Auch die Feinde wurden komplett überarbeitet. Unter der Haube wurde unter anderem das komplette Rendering-Backend neugeschrieben. Alles in allem ist mit der neuen Factorio-Version ein großer Wurf gelungen.

Mapcrafter für Minecraft 1.14 nutzbar

Minecraft 1.14 ist bereits seit einigen Tagen veröffentlicht und nun wurde die freie Software Mapcrafter soweit nachgezogen, das sie mit der Minecraft-Version 1.14 genutzt werden kann. Mapcrafter dient der Erzeugung einer interaktiven Karte einer Minecraft-Welt. Unter Ubuntu kann das Projekt aus dem Repository geklont werden und anschließend kompiliert und installiert werden:

git clone https://github.com/mapcrafter/mapcrafter.git
cd mapcrafter
git checkout world113
cmake .
make 
make install

Anschließend kann Mapcrafter ausgeführt werden:

/usr/local/bin/mapcrafter -c akaria.conf -b -j 4

Die Konfiguration (in diesem Fall: akaria.conf) legt fest, welche Ebenen und Dimensionen wie gerendert werden sollen. Beispielhaft könnte die Konfiguration wie folgt aussehen:

output_dir = /var/www/map
background_color = #000000

[marker:teleporter]
name = Teleporter
prefix = Hauptteleporter
icon = beacon.png
icon_size = [32, 32]
show_default = false
title_format = %(textp)

[marker:signs]
name = Signs
icon = sign.png
icon_size = [32, 32]
show_default = false
title_format = %(textp)

[world:akaria]
input_dir = akaria
world_name = Akaria

[world:akaria_without_liquid]
input_dir = akaria
block_mask = !8 !9 !10 !11
world_name = Akaria

[global:map]
image_format = png
png_indexed = true
rotations = top-left
texture_size = 16

[map:day_isometric]
name = Day (isometric)
render_view = isometric
render_mode = daylight
world = akaria

[map:day_withoutliquid_isometric]
name = Day (without liquid, isometric)
render_view = isometric
render_mode = daylight
world = akaria_without_liquid

[map:day_spawn_isometric]
name = Day (spawn, isometric)
render_view = isometric
render_mode = daylight
overlay = spawnday
world = akaria

...

Im Zuge der Umstellung von Mapcrafter auf Minecraft 1.13 und jetzt 1.14, kam es bei Mapcrafter zu größeren Umbauten, welche leider noch nicht abgeschlossen sind. So fehlt im Moment noch die Möglichkeit der Blockfilter und auch beim Rendering von Schildern scheint es Probleme zu geben. Es bleibt zu hoffen, dass das Release in nächster Zeit fertiggestellt wird. Der aktuelle Status kann in dem entsprechenden Pull-Request eingesehen werden.

Blöcke welche mit 1.14 eingeführt wurden, werden nun ebenfalls gerendert

Die offizielle Seite des Projektes ist unter mapcrafter.org zu finden. Der Quelltext kann über GitHub bezogen werden. Lizenziert ist das Projekt unter der GPL3-Lizenz und damit freie Software. Wer eine Mapcrafter-Karte in Aktion sehen möchte, kann dies unter map.akaria.q1z.net tun.

Konvertierung der Map von Minecraft 1.12 auf 1.13 durchführen

Vor einigen Wochen erschien Version 1.13 des Open-Word-Spieles Minecraft. Im Zuge dieser Aktualisierung wurden unter anderem die Daten der Blöcke verändert. Beim Erzeugen der Weltkarte über die freie Minecraft-Rendersoftware Mapcrafter traten nach dem Update Probleme auf.

Nur die bereits konvertierten Chunks werden gerendert

Während der Server ohne Probleme lief, wurden in der Karte nur bestimmte Chunks gerendert. Der Grund hierfür war das nur die Chunks in das neue Format der Version 1.13 konvertiert wurden, die von den Spielern auf dem Server besucht worden waren. Alle anderen Chunks lagen noch im Format der Version 1.12 vor. Eine Lösung für dieses Problem schafft der mit 1.13 neu eingeführte Kommandozeilen-Parameter –forceUpgrade des Minecraft-Servers. Wenn man diesen entsprechend startet:

java -Xmx4096M -Xms2048M -jar minecraft_server.jar nogui --forceUpgrade

beginnt der Server alle Chunks in das neue Format zu überführen:

[06:42:34] [Server thread/INFO]: Starting minecraft server version 1.13.1
...
[06:42:34] [Server thread/INFO]: Forcing world upgrade!
[06:42:34] [Server thread/INFO]: Counting chunks...
[06:42:48] [Server thread/INFO]: Upgrading structure data...
[06:42:48] [Server thread/INFO]: 0% completed (0 / 1630135 chunks)...
[06:42:49] [Server thread/INFO]: 0% completed (0 / 1630135 chunks)...
..
[08:52:58] [Server thread/INFO]: 99% completed (1629866 / 1630135 chunks)...
[08:52:59] [Server thread/INFO]: 99% completed (1630017 / 1630135 chunks)...
[08:53:00] [pool-4-thread-1/INFO]: World optimizaton finished after 7812721 ms

Je nach der Größe der eigenen Welt kann dieser Vorgang durchaus einige Stunden in Anspruch nehmen. Nachdem alle Chunks konvertiert wurden, funktioniert das Rendering der Weltkarte wieder wie gewohnt.