Vorschau in der Taskleiste unter Windows 10 abschalten

Unter Windows 10 erscheint nach nach kurzer Zeit eine Vorschau der aktuellen Anwendung in der Taskleiste, wenn die Maus sich über der Schaltfläche der Anwendung befindet. Wer diese Vorschau nicht wünscht, wird in den Einstellungen von Windows 10 keine Möglichkeit finden dieses Verhalten zu ändern.

Die Vorschau in der Taskleiste

Leider muss sich hier wieder mit dem Registry-Editor beholfen werden. Nachdem dieser geöffnet wurde, muss der Pfad:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced

angesteuert werden. Dort findet sich der Eintrag ExtendedUIHoverTime. Diese Eintrag legt fest, nach wie vielen Millisekunden die Vorschau angezeigt wird. Sollte der Eintrag nicht existieren, so muss ein neuer Wert mit dem Datentyp DWORD angelegt werden. Anschließend kann ein (dezimaler) Wert von z.B. 1000000 eingetragen werden. Damit beträgt die Wartezeit 1000 Sekunden, so das die Vorschau im normalen Betrieb nicht mehr angezeigt werden sollte.

Verschwommenes Visual Studio unter Windows 10

Wenn man unter Windows 10 die IDE Visual Studio nutzt, kann es vorkommen das die Schrift der Menüs und des Editorfensters unscharf aussieht. Hier kann es helfen die Skalierung der einzelnen Bildschirme, in den Anzeigeeinstellungen, auf identische Werte zu stellen.

Visual Studio 2017 unter Windows 10

Hilft das nicht, kann ein Registry-Eintrag zur Abhilfe beitragen. Dafür muss im Pfad (unter Umständen muss Layers als neuer Schlüssel angelegt werden):

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\AppCompatFlags\Layers

ein neues Schlüssel-/Wertpaar mit dem Namen:

C:\Program Files (x86)\Microsoft Visual Studio\2017\Community\Common7\IDE\devenv.exe

und dem Typ Zeichenfolge angelegt werden. Der Wert entspricht dem kompletten Pfad zum Dateinamen devenv.exe; entsprechend funktioniert das Ganze auch für frühere Versionen von Visual Studio. Als Wert für den neuen Schlüssel muss:

~ HIGHDPIAWARE

vergeben werden. Anschließend sollte das Betriebssystem neugestartet werden. Visual Studio sollte nun im Idealfall keine unscharfen Menüs und Fenster mehr anzeigen.

Abschaltzeit im Sperrbildschirm unter Windows 10 konfigurieren

In den Energieoptionen unter Windows 10 können die Abschaltzeiten für Dinge wie den Monitor oder Festplatten definiert werden. So kann z.B. definiert werden, dass sich der Monitor nach fünfzehn Minuten abschaltet. Problematisch ist allerdings dass sich diese Einstellung nicht auswirkt, wenn der Rechner gesperrt ist. Hierfür wird eine Einstellung benötigt, welche über die Registry freigeschaltet wird. Dazu muss im Registrierungs-Editor der entsprechende Ordner unter:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings\7516b95f-f776-4464-8c53-06167f40cc99\8EC4B3A5-6868-48c2-BE75-4F3044BE88A7

geöffnet werden. Anschließend findet sich dort der Eintrag Attributes. Dieser Eintrag wird nun vom Wert 1 auf den Wert 2 gesetzt.

Im Registrierungs-Editor muss der Wert des Schlüssels Attributes geändert werden

Damit wurde die Option Zeitlimit für Konsolensperre in den Energieoptionen freigeschaltet.

In den Energieoptionen findet sich nun der Punkt Zeitlimit für Konsolensperre

Öffnet man nun die Energieoptionen über die Systemsteuerung, findet man dort unter dem Punkt Bildschirm den neuen Punkt Zeitlimit für Konsolensperre. Unter diesem Punkt kann die Abschaltzeit für den Akku- und Netzbetrieb bezogen auf dem Sperrbildschirm eingestellt werden.

Nicht genügend Serverspeicher verfügbar

Wer beim Kopieren oder dem Öffnen einer Datei unter Windows mit der Meldung:

Nicht genügend Serverspeicher verfügbar

begrüßt wird, sollte den Registry-Editor öffnen. Dort wird der Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters

geöffnet. In diesem Pfad muss der Schlüssel IRPStackSize als DWORD angelegt werden. Dieser sollte anschließend auf den Wert 50 (Dezimal) gesetzt werden. Damit wird der Wert für den Zwischenspeicher auf den höchsten erlaubten Wert gesetzt – höher sollte man ihn nicht setzen, da Windows sonst den Minimalwert annimmt. Nach einem Neustart ist die neue Einstellung gesetzt und die Fehlermeldung sollte der Vergangenheit angehören.

Manuelle Deinstallation unter Windows

Manchmal kommt es vor, das man Applikationen nicht über die Systemsteuerung deinstallieren kann. Im entsprechenden Fenster Programme und Funktionen fehlt für die Anwendung im Kontextmenü die Option Deinstallieren. Mit Hilfe des Registry Editors, kann man diese Applikationen trotzdem deinstallieren. Dazu öffnet man den Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall

Von diesem Pfad ausgehend sucht man mit Hilfe der Suchfunktion die entsprechende Applikation. Für jede Applikation gibt es einen Eintrag in welchem sich auch der Schlüssel UninstallString befindet. Diese enthält einen Wert:

MsiExec.exe /X{90140000-002A-0409-1000-0000000FF1CE}

Diese Zeile muss kopiert werden und in der Kommandozeile ausgeführt werden. Damit wird dann der Deinstallationvorgang für die entsprechende Applikation gestartet.