Realtek WLAN-Chip RTL8723de unter Ubuntu aktivieren

Wer sich in letzter Zeit ein Notebook mit dem WLAN-Chip RTL8723de von Realtek gekauft hat, der wird in die Röhre geschaut haben, sobald er versucht hat diesen unter Linux zum laufen zu bekommen. Nun gibt es allerdings seit einigen Tagen einen funktionsfähigen Treiber für Linux für eben diesen Chipsatz.

Ein HP-Notebook mit dem entsprechendem WLAN-Chip von Reaktek

Um diesen Treiber zu nutzen ist ein wenig Handarbeit nötig, da der Treiber noch nicht im Linux-Kernel vorhanden ist. Im ersten Schritt muss der Quelltext auf dem betreffenden Rechner kopiert werden. Dazu wird ein Terminal geöffnet und dort per Git das Repository mit dem Treiber bezogen:

git clone https://github.com/smlinux/rtl8723de.git

Anschließend wechseln wir in den Ordner und kompilieren den Treiber:

cd rtl8723de
make

Nun muss der Treiber nur noch installiert werden:

sudo make install

Nach einem Neustart ist der Treiber einsatzbereit und das WLAN kann genutzt werden.

Anschlüsse von Realtek Soundkarten umkonfigurieren

In vielen PCs sind Onboardsoundkarten mit einem Realtek Chipsatz verbaut. Normalerweise besitzen diese einen Line In, einen Mikrofoneingang und einen Anschluss für die Audioausgabe. Möchte man nun einen der Eingänge anders belegen, so wird das unter Windows 7 meist problematisch.

Der Realtek HD Audio-Manager

Der Realtek HD Audio-Manager

Das liegt allerdings nicht daran, das es nicht gehen würde, aber meist fehlt der “Realtek HD Audio-Manager” welcher dafür sorgt das man die Anschlüsse konfigurieren kann. Wenn man diesen herunterlädt (in den Treibern enthalten) und anschließend etwas an die Eingänge steckt, so wird man gefragt wie der Anschluss (Eingang, Ausgang) konfiguriert werden soll.