ffmpeg wird von zsh beendet

Beim Aufruf von ffmpeg im Terminal kam es unter macOS Big Sur auf einem M1-Mac zu folgender Fehlermeldung:

zsh: killed     ffmpeg

Installiert war ffmpeg über den Paketmanager Homebrew. In diesem Fall half es ffmpeg mitsamt seiner Abhängigkeiten wieder neu zu installieren:

rew reinstall $(brew deps ffmpeg) ffmpeg

Nach dieser Prozedur konnte ffmpeg im Terminal wieder normal benutzt werden.

Probleme mit dem Upload von SVG-Dateien unter WordPress

Medien können über die Medienverwaltung unter WordPress hochgeladen werden. Dabei findet eine Überprüfung statt, ob ein bestimmter Dateityp erlaubt ist. Schlägt diese Überprüfung fehl, so wird dies mit einer entsprechenden Fehlermeldung quittiert.

Der Upload ist fehlgeschlagen

Die entsprechende Meldung:

Dieser Dateityp ist aus Sicherheitsgründen leider nicht erlaubt.

bzw. das Verhalten, welches zu dieser Meldung führt, kann dabei über einen Parameter in der Datei wp-config.php deaktiviert werden:

define( 'ALLOW_UNFILTERED_UPLOADS', true );

In der Theorie werden hiermit alle Uploads in WordPress zugelassen. Dies sollte natürlich nur getan werden, wenn dies explizit gewünscht ist. Daneben existieren Plugins, um nur bestimmte Dateien zum Upload zuzulassen.

In meinem Fall konnte ich eine spezielle SVG-Datei, trotz aktivierter ALLOW_UNFILTERED_UPLOADS-Option, allerdings immer noch nicht hochladen. Das Problem ist hier, das bei SVG-Dateien Sicherheitsbedenken bestehen, da es sich um XML-Dateien handelt; genaueres kann im entsprechenden Ticket nachgelesen werden.

In meinem Fall half in es der SVG-Datei folgenden Header:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>

an den Anfang der Datei zu setzen; anschließend konnte die entsprechende SVG-Datei hochgeladen und verarbeitet werden.

Alternative zu Xee unter macOS Big Sur

Normalerweise nutze ich als leichtgewichtigen Bildbetrachter unter macOS die App Xee. Unter macOS Big Sur, kann Xee immer öfter bestimmte Bilder nicht öffnen. Auch die letzte Aktualisierung der App ist leider schon einige Jahre her. Also musste eine Alternative her.

‎Pixea
Preis: Kostenlos

Fündig geworden bin ich bei Pixea. Die App zeigt Bilder an, bietet eine Slideshow-Funktionalität und es ist auch möglich Bilder beim schnellen Durchschauen zu löschen.

Die Einstellungen von Pixea

Etwas nervig ist die ständige Abfrage, ob auf einen bestimmten Ordner zugegriffen werden darf. Bedingt ist diese Abfrage durch die Beschränkungen der Sandbox, in welcher die App läuft. Hier reicht es leider nicht aus das Wurzelverzeichnis anzugeben. Stattdessen muss jeder Ordner neu freigegeben werden. Zwar kann diese Abfrage in den Einstellungen deaktiviert werden, allerdings funktioniert dann das Anschauen aller Bilder in dem jeweiligen Ordner nicht mehr.

Fehlermeldung im Thunderbird in Verbindung mit externen Kalendern

Ich nutze für die Synchronisation meiner Kalender über unterschiedliche Geräte Nextcloud. Unter Thunderbird habe ich entsprechend die Kalender als entfernte Kalender eingerichtet. Allerdings taucht ab und an folgende Fehlermeldung auf:

Dieser Eintrag wurde kürzlich auf dem Server geändert. Das Übertragen der Änderungen wird die Änderungen, die auf dem Server gemacht wurden, überschreiben.

Im Rahmen dieser Fehlermeldung erhält der Nutzer die Möglichkeit die Änderung zu verwerfen und neu zu laden oder die Änderung trotzdem zu übertragen. Da diese Meldung auf Dauer doch recht lästig war; suchte ich nach einem Weg diese zu deaktivieren. Die Lösung fand sich in den Einstellungen des jeweiligen Kalenders.

In den Einstellungen zum jeweiligen Kalender findet sich die Lösung

Dort findet sich eine Einstellung mit dem Namen Offline-Unterstützung. Wird diese Einstellung deaktiviert, gehören die entsprechenden Meldungen der Vergangenheit an.

Probleme beim Nextcloud-Update nach einer Unterbrechung

Beim Update einer Nextcloud-Instanz wurde der Prozess des Updates beim Download der neuen Version unterbrochen. Anschließend tauchte die Meldung:

Step 4 is currently in process. Please reload this page later.

beim erneuten Aufruf des Updaters auf. Um diese Meldung zu beheben, sollte in das Datenverzeichnis der Nextcloud-Instanz gewechselt werden (meist trägt dieses den Namen data) und dort der Ordner beginnend mit der Zeichenkette updater- aufgerufen werden. In diesem Ordner befinden sich eine Datei mit dem Namen .step. Nachdem diese Datei gelöscht wurde, kann der Updater wieder geöffnet und der Vorgang erneut gestartet werden.