Ulysses und Probleme mit der Synchronisation unter iOS

Das Schreibprogramm Ulysses erschien vor einigen Wochen in der Version 18. Neben der macOS-Version erschien zeitgleich die entsprechende iOS-Version. Die beiden Versionen können über iCloud oder per Dropbox synchronisiert werden.

‎Ulysses
Preis: Kostenlos+
‎Ulysses
Preis: Kostenlos+

Bei der Dropbox-Variante wurden bis zur Version 18 ausschließlich Markdown-Dateien synchronisiert, welche allerdings nicht alle Features von Ulysses abdecken. Mit der neuen Version können nun auch die internen von Ulysses genutzten Dateien zur Synchronisierung genutzt werden.

Im ersten Schritt müssen die Einstellungen für den Ordner geöffnet werden

Allerdings werden, nachdem der Ordner aus der Dropbox unter iOS hinzugefügt wurde, nur die Ordner und nicht die Texte synchronisiert. Verantwortlich hierfür ist ein Bug, welcher in einer der nächsten Versionen behoben werden soll. Zum Glück kann sich mit einem Workaround beholfen werden.

Anschließend kann auf das interne Format umgestellt werden

Dazu müssen die Einstellungen des Dropbox-Ordners unter iOS geöffnet werden. Anschließend sollte dort das Feld Markdowndateien lesen und schreiben deaktiviert werden. Danach beginnt die Synchronisierung der internen Ulysses-Dateien. Der Fortschritt lässt sich am besten über das Statistikfenster beobachten. Manchmal scheint die Synchronisation erst zu starten, wenn ein Ordner geöffnet wurde, in welchem das Cloud-Symbol angezeigt wird.

Was leider auch mit der neuen Ulysses-Version immer noch nicht funktioniert, ist die Einbindung über WebDAV, sodass der Nutzer im Moment immer noch gezwungen ist fremde Cloud-Dienste zu nutzen. Eine Anbindung an eine eigene Nextcloud-Instanz (über WebDAV) ist somit immer noch Zukunftsmusik und wird vom Ulysses-Team gefühlt sehr stiefmütterlich behandelt. Stattdessen wird der Nutzer immer wieder auf unbestimmte Zeit vertröstet. Bei einer Software die vom Nutzer abonniert werden muss und somit dauerhaft zur Finanzierung der Firma beiträgt, darf der Nutzer erwarten, dass solche Anwendungsszenarien Beachtung finden.

Archivierung im Thunderbird funktioniert nicht

In der freien Mailsoftware Thunderbird können Mails archiviert werden. Damit landen diese Mails in einem Archivordner. Innerhalb dieses Ordners sind die Mails in einer Struktur hinterlegt, welche über die Einstellungen des Kontos, unter Kopien & Ordner, konfigurierbar sind. So können alle Mails im Archivordner hinterlegt werden oder in einer Jahres- und oder Monatsstruktur hinterlegt werden.

Die Optionen für die Archivierung

Ich habe diese Struktur vor ein paar Tagen umgestellt. Allerdings nutzte Thunderbird weiterhin die alte Struktur und archivierte die Mails in die falschen Ordner. Die Änderung wurde zwar gespeichert und auch in den Einstellungen angezeigt, allerdings wurden immer noch die alten Einstellungen angewendet. Nach einigem hin und her habe ich das Problem durch das komplette neu aufsetzen des Profils gelöst.

Zugriff auf MAMP-Logs

MAMP (Mac, Apache, MySQL und PHP) ist ein Paket zum lokalen Betrieb eines Webservers für Test- und Entwicklungszwecke. Neben der ursprünglichen Version für macOS, existiert mittlerweile auch eine Version für Windows. Bei der Entwicklung von Software z.B. einer PHP-Anwendung ist es hilfreich die Logs der einzelnen Bestandteile von MAMP nutzen zu können. Unter macOS befinden sich die Logs in dem Ordner:

/Applications/MAMP/logs/

In diesem Ordner sind eine Reihe von Dateien zu finden. Die einzelnen Logdateien tragen folgende Dateinamen:

/Applications/MAMP/logs/apache_error.log 
/Applications/MAMP/logs/mysql_error_log.err
/Applications/MAMP/logs/nginx_access.log 
/Applications/MAMP/logs/nginx_error.log 
/Applications/MAMP/logs/php_error.log

Die Nginx-Log-Dateien tauchen nur auf, wenn Nginx als Webserver in den Einstellungen von MAMP verwendet wurde. In der Windows-Version befinden sich die Log-Dateien ebenfalls im log-Ordner, welcher sich wiederum im MAMP-Installationsordner befindet.

nbsp; in XML

Im HTML existiert für das geschützte Leerzeichen die HTML-Entity:

nbsp;

Bei bestimmten Frameworks aus dem HTML5-Bereich wie Framework 7 kann diese Entity allerdings nicht genutzt werden, da z.B. Unterseiten als XML interpretiert werden und der Parser in diesem Fall mit einer Fehlermeldung reagieren würde. Stattdessen kann für das geschützte Leerzeichen das Zeichen:

 

genutzt werden. Bei diesem Zeichen handelt es sich ebenfalls um das geschützte Leerzeichen.

Browserify unter Windows benutzen

Browserify ist ein unter der MIT-Lizenz stehendes Projekt, mit welchem Bundles aus modularen JavaScript-Projekten erstellt werden können. Auf der Projektseite wird die Nutzung von Browserify erklärt. Im ersten Schritt muss Browserify über den Paketmanager npm global installiert werden:

npm install -g browserify

Anschließend kann das Kommando genutzt werden:

browserify main.js -o bundle.js

Das Problem daran ist, dass das Kommando browserify nicht bekannt ist.

browserify.org

Stattdessen erhält der Nutzer folgende Fehlermeldung:

Der Befehl “browserify” ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.

Damit Browserify genutzt werden kann, muss es direkt über das installierte Modul mittels Node.js aufgerufen werden:

node C:\Users\username\AppData\Roaming\npm\node_modules\browserify\bin\cmd.js src\index.js -o bundle.js

Alternativ kann Browserify direkt im Projekt installiert werden:

npm install
npm install browserify

Anschließend kann es von dort genutzt werden:

node node_modules\browserify\bin\cmd.js src\index.js -o bundle.js