Formatierung in Ulysses ändert sich nach Aktualisierung

Ulysses ist eine großartige App zum Schreiben größerer Dokumente bis hin zu Büchern. Innerhalb der Applikation wird mit Markdown gearbeitet, welches dann entsprechend dargestellt wird. Dafür sind unter Ulysses sogenannte Themes zuständig. Über diese wird festgelegt wie das Markdown innerhalb der App dargestellt wird.

Die Einstellungen von Ulysses

In neueren Versionen werden Überschriften in unterschiedlichen Größen dargestellt, was ich gelinde gesagt als schrecklich empfinde. Allerdings ist dies kein Problem, da dass entsprechende Theme einfach angepasst werden kann und die Überschriften damit in der gleichen Größe angezeigt werden. Allerdings gibt es bei dieser Möglichkeit ein Problem. Wurde das Standardtheme (aktuell D22) angefasst, so wird dieses bei einer Aktualisierung der Anwendung wieder überschrieben.

‎Ulysses · Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+
‎Ulysses | Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+

Die Idee dahinter ist, dass das Standardtheme immer entsprechend aktuell gehalten wird, damit der Nutzer Neuerungen gleich sieht. Gelöst werden kann das Problem dadurch, das eine Kopie vom Standardtheme angelegt wird. Dieses kann dann nach den Wünschen des Nutzers angepasst werden. Die Änderungen werden bei einer Aktualisierung der Applikationen auch nicht mehr überschrieben.

Wortwolken generieren

Wortwolken sind ein beliebtes Mittel um Informationen zu visualisieren. Allerdings möchten die wenigsten eine solche Wolke von Hand erstellen. Stattdessen werden meist Generatoren dafür genutzt. Mit dem Dienst Wortwolken.com, welcher einen solchen Generator liefern, können Wortwolken unkompliziert erstellt werden.

Eine mit dem Dienst erzeugte Wortwolke

Der Dienst ermöglicht nicht nur die Generierung normaler Wortwolken, sondern liefert eine Reihe von Optionen. So kann das Aussehen der Wortwolke mithilfe dieser Einstellungen beeinflusst werden. Von der Schriftart, über die Form der Wortwolke und die Abstände kann die Wolke fein konfiguriert werden. Der Text kann direkt auf der Seite eingegeben oder importiert werden. Ist die Wortwolke erzeugt, so kann diese in der Größe der Wahl exportiert werden. Für den Export stehen unterschiedlichste Dateiformate wie PNG, JPG, PDF und SVG zur Verfügung.

Eigene Steam ID ermitteln

Neben dem Benutzernamen gibt es unter Steam eine eindeutige ID. Möchte man diese ID ermitteln, so führt der Weg über den Steam-Client. Hier kann in den Einstellungen unter Oberfläche der Punkt Steam URL-Adresszeile anzeigen wenn verfügbar ausgewählt werden.

Die Einstellungen von Steam

Anschließend können die Einstellungen geschlossen werden und auf den Nutzernamen in der rechten oberen Ecke des Steam-Clients geklickt werden. Dort wird nun der Punkt Mein Profil anzeigen ausgewählt. Es öffnet sich ein Fenster in dem sich in der Adresszeile eine URL nach dem Schema:

https://steamcommunity.com/profiles/1234567890/

findet. Bei der Nummer am Ende handelt es sich um die Steam ID des eigenen Profils.

Schnellzugriff im Explorer deaktivieren

Unter Windows 10 verfügt der Explorer über eine Funktionalität, welche den Namen Schnellzugriff trägt. Im Schnellzugriff, welcher sich in der Seitenleiste des Explorer befindet, werden Ordner und Dateien angezeigt, welche häufig benutzt werden. Möchte man den Schnellzugriff abschalten, so führt der Weg über die Optionen des Explorers.

In den Ordneroptionen kann der Schnellzugriff abgeschaltet werden

Diese sind im Tab Ansicht zu finden. Nachdem dort der Button Optionen geklickt wurde, ist dort wiederum im Tab Allgemein der Punkt Datenschutz zu finden. Sobald dort die Optionen für den Schnellzugriff deaktiviert worden sind, ist die dynamische Neubelegung des Schnellzugriffs mit häufig genutzten Ordnern und Dateien nicht mehr aktiv.