Neue Maps braucht das Land

Im Celtune Repository gibt es aktuelle Maps für die Länder Deutschland und Österreich. Zu finden ist das ganze unter http://rabenfrost.net/celtune/navit-osm-maps/.

Die Karten:
http://rabenfrost.net/celtune/navit-osm-maps/germany-06082008.bin
http://rabenfrost.net/celtune/navit-osm-maps/austria-06082008.bin

Und noch eine andere Sache: Bei der Version 0.1.0 von Navit muss man in der Datei /usr/share/navit/navit.xml unter Plugins lib*.so zu lib*.so.0 und libgraphics_null.so zu libgraphics_null.so.0 ändern. Dies gilt aber nur für besagte Version.

Möchte man nun noch Support für Garmin Karten haben so installiert man einfach das Paket libgarmin indem man folgendes auf dem Terminal eingibt:

opkg install libgarmin und libgarmin-bin

Wichtig ist dabei das man das celtune Repository drin hat. Und schon kann es wieder losgehen :)

Und so sieht Navit mit einer Garmin Map aus.

Navit für das Neo

Für die Installation müssen wir zuerst das Repository celtune einbinde. Dazu gehen wir in den Ordner /etc/ipkg/ und geben folgendes ein:

wget http://rabenfrost.net/celtune/celtune-rabenfrost.conf
opkg update
opkg install navit

Dadurch wird Navit installiert. Was nun noch fehlt ist eine passende Karte für Navit. Die Karten sind unter http://rabenfrost.net/celtune/navit-osm-maps/ zu finden. Nachdem man sich die passende Datei in ein Verzeichnis seiner Wahl gelegt hat, muss man das ganze nur noch in die Navit Config eintragen. Dazu geben wir

vi /usr/share/navit/navit.xml

ein. und fügen folgendes hinzu:

<mapset enabled="yes">
<map type="binfile" enabled="yes" data="/home/root/navitmaps/germany.bin"/>
</mapset>

Nach einem Neustart von Navit ist die Karte geladen und dann kann es losgehen.

GPS auf dem Freerunner

GPS auf dem Freerunner ist eigentlich eine einfache Sache. Zuerst öffnet man die Datei /etc/default/gpsd und verändert GPS_DEV=”/dev/ttyS3″ in GPS_DEV=”/dev/ttySAC1 (falls die Datei nicht existiert sollte man sie einfach anlegen und GPS_DEV=”/dev/ttySAC1 hineinschreiben). Macht man das nicht, so startet der gpsd Daemon nicht. Jetzt kann man sich mittels opkg install openmoko-agpsui die passende Testanwendung installieren. Sobald AGPSUI gestartet hat drückt man auf Power On und wartet bis man den ersten Fix bekommt.

Leider gibt es mit dem Freerunner wohl einige Probleme mit der internen GPS Antenne. So kann ein Fix bis zu 20 Minuten dauern. Der Bugreport dazu befindet sich unter https://docs.openmoko.org/trac/ticket/1542. Auf der Mailingliste wurde außerdem verkündet das wir uns an Wolfgang von Openmoko wenden sollen.

Damit nicht jeder einen neuen Text schreibt, hier ein Mustertext:

Hello Wolfgang,

conforming to Steve’s mail on the “GPS”-topic (community list), here’s the data of my problematic GTA02:
S/N: Deine Seriennummer
P/N: Deine P/N
DATE CODE: Dein Datecode

Yours sincerely,

Dein Name

Die besagten Nummern befinden sich auf dem Aufkleber welcher sich unter dem Akku befindet. Die ganze Mail geht dann mit dem Betreff GPS issues with GTA02 an wolfgang@openmoko.com.

Mit einer externen Antenne sollen diese Probleme im übrigen nicht auftreten. Falls sich jemand eine Antenne kaufen möchte, es handelt sich um einen MMCX Anschluss am Neo.

Weitere Informationen zum GPS Bug unter http://wiki.openmoko.org/wiki/GPS_Problems.