Downloads über youtube-dl auf MP4-Dateien beschränken

Wer die Kommandozeilenanwendung youtube-dl nutzt um YouTube-Videos herunterzuladen, sieht das diese jeweils den besten Audio-Stream und den besten Video-Stream nutzt. Im Normalfall wird dann meist der WebM-Stream und der M4A-Stream heruntergeladen. Soll nur der MP4-Stream heruntergeladen werden, kann dies über einen entsprechenden Parameter eingestellt wird:

youtube-dl -f 'bestvideo[ext=mp4]+bestaudio[ext=m4a]' videoId123

Damit wird immer noch der beste Stream ausgewählt, allerdings beschränkt auf die Erweiterung MP4 bzw. M4A. Nach dem Download der beiden Streams, werden diese dann, mittels FFmpeg, in einer MP4-Datei gemergt.

Mittels FFmpeg Videos aus Bilderreihen zu machen

Aus einer Bilderreihe wollte ich vor einigen Tagen ein Zeitraffer-Video erstellen. Zur Umsetzung auf der Kommandozeile entschied ich mich für FFmpeg. Dort sieht der entsprechende Aufruf wie folgt aus:

ffmpeg -start_number 1 -i img_%d.jpg -vcodec mpeg4 video.mp4

In diesem Fall ist die Bilderreihe in fortlaufenden Bilddateien nach dem Schema img_1.jpg, img_2.jpg usw. abgelegt. Das fertige Video wird in der Datei video.mp4 gespeichert. Die Startnummer kann frei gewählt werden; die Nummerierung muss hierbei ununterbrochen sein, damit die komplette Bilderreihe im Video landet.

Videos im Terminal unter Ubuntu in MP3s umwandeln

Videos können unter Ubuntu mithilfe von FFmpeg einfach in MP3s umgewandelt werden:

ffmpeg -i file.mp4 file.mp3

Mithilfe von find kann diese Operation auch für ein komplettes Verzeichnis durchgeführt werden:

find . -iname "*.mp4" -type f -exec ffmpeg -i {} {}.mp3 \;

Da diese Operation einige Zeit in Anspruch nimmt, kann das Ganze auch mittels screen ausgeführt und so in den Hintergrund verlagert werden:

screen find . -iname "*.mp4" -type f -exec ffmpeg -i {} {}.mp3 \;