Xbox-Controller aktualisieren

Wer einen Xbox-Controller sein Eigen nennt und die Firmware des Controllers aktualisieren möchte, benötigt hierfür die App Xbox Zubehör.

Xbox Zubehör
Preis: Kostenlos

Die App muss über den Microsoft Store installiert werden. Nach der Installation sollte die App gestartet und der Xbox-Controller angeschlossen werden.

Die Xbox Zubehör App

Wenn die Firmware auf dem Controller nicht mehr die aktuellste ist, kann anschließend der Update-Vorgang über die App gestartet werden.

Vorschau in der Taskleiste unter Windows 10 abschalten

Unter Windows 10 erscheint nach nach kurzer Zeit eine Vorschau der aktuellen Anwendung in der Taskleiste, wenn die Maus sich über der Schaltfläche der Anwendung befindet. Wer diese Vorschau nicht wünscht, wird in den Einstellungen von Windows 10 keine Möglichkeit finden dieses Verhalten zu ändern.

Die Vorschau in der Taskleiste

Leider muss sich hier wieder mit dem Registry-Editor beholfen werden. Nachdem dieser geöffnet wurde, muss der Pfad:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced

angesteuert werden. Dort findet sich der Eintrag ExtendedUIHoverTime. Diese Eintrag legt fest, nach wie vielen Millisekunden die Vorschau angezeigt wird. Sollte der Eintrag nicht existieren, so muss ein neuer Wert mit dem Datentyp DWORD angelegt werden. Anschließend kann ein (dezimaler) Wert von z.B. 1000000 eingetragen werden. Damit beträgt die Wartezeit 1000 Sekunden, so das die Vorschau im normalen Betrieb nicht mehr angezeigt werden sollte.

Abschaltung des Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000 unter Windows 10 verhindern

Seit Jahren nutze ich als Tastatur an den meisten Geräten ein Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000. Im Gegensatz zu anderen ergonomischen Tastaturen, kann das Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000 relativ normal genutzt werden. Bisher lief die Tastatur unter allen möglichen Betriebssystemen wie Linux oder verschiedenen Windows-Versionen ohne Probleme. Unter Windows 10 zeigte die Tastatur allerdings ein merkwürdiges Verhalten.

Über die Num-Lock-Leuchte der Tastatur kann das Problem eingegrenzt werden

Wenn man die Tastatur einige Sekunden nicht nutzt, kann anschließend nicht mehr auf der Tastatur geschrieben werden. Erst einige Sekunden intensiver Nutzung später übermittelt die Tastatur ihre Eingaben wieder an den Rechner. Das Betriebssystem versucht die Tastatur abzuschalten, um Energie zu sparen. Sichtbar wird die am flackern der Num-Lock-Leuchte auf der Tastatur. Allerdings schaltet sich die Tastatur nicht ab und dies führt zum beschriebenen Problem.

Im Geräte-Manager muss das entsprechende Eingabegerät gefunden werden

Über den Geräte-Manager kann dieses Problem allerdings gelöst werden. Dort muss unter dem Punkt Eingabegeräte das entsprechende Gerät gefunden werden. Befinden sich dort mehrere Geräte, so sollte nach dem Gerät mit der VID 045E und der PID 07B6 gesucht werden. Diese findet man in den Eigenschaften des Gerätes unter dem Punkt Details. Dort muss die Eigenschaft Hardware-IDs ausgewählt werden.

Im Tab Energieverwaltung befindet sich die gesuchte Option

Wichtig ist es den Punkt Eingabegeräte zu nutzen. Die Tastaturen befinden sich im Geräte-Manager ebenfalls unter dem Punkt Tastaturen. Dort kann die Option allerdings nicht ausgewählt werden, da sie ausgegraut ist.

Wurde das entsprechende Gerät identifiziert, so kann in den Eigenschaften zu diesem Gerät der Tab Energieverwaltung geöffnet werden. Dort findet sich der Punkt:

Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen

Nachdem dieser Punkt deaktiviert wurde, kann das Microsoft Comfort Curve Keyboard 3000 auch unter Windows 10 normal genutzt werden.

Turingmaschine; umsetzt in PowerPoint

PowerPoint ist eine Anwendung von Microsoft zur Erstellung und Darstellung von Präsentationen. Allerdings ist dies nicht alles; theoretisch kann mit PowerPoint alles berechnet werden, was mit einem normalen Computer ebenfalls berechenbar ist. Der Grund hierfür ist das PowerPoint Turing-vollständig ist. Praktisch umgesetzt wurde dies mit einer Turingmaschine in PowerPoint.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=uNjxe8ShM-8

Zu dem Video gibt es ein Paper, in welchem die Hintergründe beschrieben werden. Daneben kann die eigentliche PowerPoint-Turingmaschine ebenfalls heruntergeladen werden.

Wordwide Telescope

Wer den Weltraum betrachten möchte, kann sich ein Teleskop kaufen – wem das zu kostenintensiv ist, der kann es mit dem Wordwide Telescope von Microsoft probieren. Dabei handelt es sich um eine Windows- und Webanwendung, in welcher unterschiedliche Teleskopaufnahmen miteinander kombiniert und welche wie durch ein virtuelles Teleskop betrachtet werden können.

worldwidetelescope.org

worldwidetelescope.org

Microsoft hat die Anwendung unter der MIT-Lizenz freigegeben, damit ist das Wordwide Telescope freie Software. Der Quelltext für das ist auf GitHub zu finden – die offizielle Seite des Projektes unter worldwidetelescope.org.