Maximale Dokumentlänge in HedgeDoc erhöhen

Webapplikationen für kollaboratives Schreiben gibt es einige am Markt, wie z.B. Etherpad. Mein persönlicher Favorit ist HedgeDoc, unter anderem wegen seiner Unterstützung für Markdown. Standardmäßig unterstützt HedgeDoc eine Dokumentenlänge von knapp einhundert Kilobyte.

HedgeDoc kann unter anderem für kollaboratives Schreiben genutzt werden

Allerdings ist es problemlos möglich die maximale Länge zu erhöhen. Dazu dient der Parameter documentMaxLength. Auch in der Dokumentation findet sich dieser Parameter, allerdings ist es dort unglücklich umgebrochen, sodass der Name fälschlicherweise als documentMax interpretiert werden könnte. Mit der neuen maximalen Dokumentenlänge könnte eine minimale Konfiguration wie folgt aussehen:

{
  "production": {
    "urlAddPort": false,
    "domain": "hedgedoc.example.org",
    "protocolUseSSL": true,
    "documentMaxLength": 1048576,
    "db": {
      "dialect": "sqlite",
      "storage": "./db.hedgedoc.sqlite"
   }
  }
}

Nach einem Neustart von HedgeDoc können nun Dokumente bis zu einer Größe von einem Megabyte angelegt werden. Die offizielle Seite des Projektes ist unter hedgedoc.org zu finden. Lizenziert ist HedgeDoc unter der GNU Affero General Public License und damit freie Software.

Formatierung in Ulysses ändert sich nach Aktualisierung

Ulysses ist eine großartige App zum Schreiben größerer Dokumente bis hin zu Büchern. Innerhalb der Applikation wird mit Markdown gearbeitet, welches dann entsprechend dargestellt wird. Dafür sind unter Ulysses sogenannte Themes zuständig. Über diese wird festgelegt wie das Markdown innerhalb der App dargestellt wird.

Die Einstellungen von Ulysses

In neueren Versionen werden Überschriften in unterschiedlichen Größen dargestellt, was ich gelinde gesagt als schrecklich empfinde. Allerdings ist dies kein Problem, da dass entsprechende Theme einfach angepasst werden kann und die Überschriften damit in der gleichen Größe angezeigt werden. Allerdings gibt es bei dieser Möglichkeit ein Problem. Wurde das Standardtheme (aktuell D22) angefasst, so wird dieses bei einer Aktualisierung der Anwendung wieder überschrieben.

‎Ulysses · Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+
‎Ulysses | Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+

Die Idee dahinter ist, dass das Standardtheme immer entsprechend aktuell gehalten wird, damit der Nutzer Neuerungen gleich sieht. Gelöst werden kann das Problem dadurch, das eine Kopie vom Standardtheme angelegt wird. Dieses kann dann nach den Wünschen des Nutzers angepasst werden. Die Änderungen werden bei einer Aktualisierung der Applikationen auch nicht mehr überschrieben.

Referenz für Markdown

Markdown ist eine Auszeichnungssprache für Text mit vielen Vorteilen. Da Markdown an sich kein festgeschriebener Standard ist, gibt es unterschiedlichste Varianten bzw. Ausprägungen von Markdown. In der Vergangenheit waren entsprechende vollständige und aktuelle Referenzen für Markdown Mangelware. Deshalb begann der technische Redakteur Matt Cone damit selbst eine solche Referenz zu entwickeln.

Der Markdown Guide liefert eine Referenz für Markdown

In dieser Referenz ist das ursprüngliche Markdown ebenso aufgeführt wie die erweiterten Markdown-Stile. Auch entsprechendes Tooling rund um Markdown wird in der Referenz beleuchtet. Zu finden ist die Referenz unter markdownguide.org. Der Quelltext der Webseite ist auf GitHub zu finden. Er ist unter der MIT-Lizenz lizenziert und damit freie Software. Der eigentliche Inhalt der Referenz ist unter der Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA lizenziert.

Ulysses und Probleme mit der Synchronisation unter iOS

Das Schreibprogramm Ulysses erschien vor einigen Wochen in der Version 18. Neben der macOS-Version erschien zeitgleich die entsprechende iOS-Version. Die beiden Versionen können über iCloud oder per Dropbox synchronisiert werden.

‎Ulysses | Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+
‎Ulysses · Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+

Bei der Dropbox-Variante wurden bis zur Version 18 ausschließlich Markdown-Dateien synchronisiert, welche allerdings nicht alle Features von Ulysses abdecken. Mit der neuen Version können nun auch die internen von Ulysses genutzten Dateien zur Synchronisierung genutzt werden.

Im ersten Schritt müssen die Einstellungen für den Ordner geöffnet werden

Allerdings werden, nachdem der Ordner aus der Dropbox unter iOS hinzugefügt wurde, nur die Ordner und nicht die Texte synchronisiert. Verantwortlich hierfür ist ein Bug, welcher in einer der nächsten Versionen behoben werden soll. Zum Glück kann sich mit einem Workaround beholfen werden.

Anschließend kann auf das interne Format umgestellt werden

Dazu müssen die Einstellungen des Dropbox-Ordners unter iOS geöffnet werden. Anschließend sollte dort das Feld Markdowndateien lesen und schreiben deaktiviert werden. Danach beginnt die Synchronisierung der internen Ulysses-Dateien. Der Fortschritt lässt sich am besten über das Statistikfenster beobachten. Manchmal scheint die Synchronisation erst zu starten, wenn ein Ordner geöffnet wurde, in welchem das Cloud-Symbol angezeigt wird.

Was leider auch mit der neuen Ulysses-Version immer noch nicht funktioniert, ist die Einbindung über WebDAV, sodass der Nutzer im Moment immer noch gezwungen ist fremde Cloud-Dienste zu nutzen. Eine Anbindung an eine eigene Nextcloud-Instanz (über WebDAV) ist somit immer noch Zukunftsmusik und wird vom Ulysses-Team gefühlt sehr stiefmütterlich behandelt. Stattdessen wird der Nutzer immer wieder auf unbestimmte Zeit vertröstet. Bei einer Software die vom Nutzer abonniert werden muss und somit dauerhaft zur Finanzierung der Firma beiträgt, darf der Nutzer erwarten, dass solche Anwendungsszenarien Beachtung finden.

Convert2Markdown

Anfang des Jahres schrieb ich ein Tool, mit welchem WordPress-Dumps in Markdown umgewandelt werden können. In den letzten Tagen habe ich das Tool erweitert, sodass es nun auch mit MediaWiki-Dumps umgehen kann und diese ebenfalls nutzen und in Markdown konvertieren kann:

java -jar Convert2Markdown.jar -i mediawiki-dump.xml

Im Zuge dessen wurde das Tool umbenannt, statt WordPress2Markdown trägt es nun den Namen Convert2Markdown. Die Erkennung welche Art Dump genutzt wird, wird von Convert2Markdown automatisch vorgenommen und der entsprechende Konverter genutzt. Daneben wurden weitere Kleinigkeiten überarbeitet; so ist es nun unter anderem möglich Artikel nach Autorenschaft zu filtern. Zu finden ist das Werkzeug auf GitHub. Dort kann auch das Release bezogen werden. Convert2Markdown ist unter der GPL3 lizenziert und damit freie Software.