OpenUI

Frameworks zum Bau von Web-Apps gibt es eine Menge. Neben den bekannteren wie z.B. React und Vue existieren auch einige unbekanntere Frameworks. Eines dieser Frameworks ist OpenUI. OpenUI ist die freie Variante von SAPUI, einer von SAP entwickelten Bibliothek für Web-Apps. OpenUI bietet eine große Anzahl an Komponenten, welche zum Bau von Applikationen genutzt werden können.

Ein Beispiel-App welche mittels OpenUI realisiert wurde

Neben der Unterstützung für MVC, bietet OpenUI eine Reihe von Funktionalitäten wie Lokalisation, Theming, Data Bindings, so das selten andere 3rd-Party Bibliotheken benutzt werden müssen. Integriert in OpenUI ist daneben eine jQuery-Version, so das DOM-Manipulationen mit dieser vorgenommen werden können. Problematisch an OpenUI ist, das es neben der ausgezeichneten Dokumentation, relativ wenige Tutorials und Hilfestellungen im Netz zu finden sind. Die offizielle Seite des Projektes kann unter openui5.org besucht werden. Der Quelltext von OpenUI ist auf GitHub zu finden. Er ist unter der Apache License in Version 2 lizenziert und damit freie Software.

CCP Games entlässt Großteil des EVE Online Community-Teams

CCP Games, die Firma hinter EVE Online, beendete vor einigen Tagen ihren Ausflug in die VR-Produktion. Tenor der Geschichte war, dass man sich mehr auf EVE Online konzentrieren möchte und dieses gestärkt aus der Verkleinerung der Belegschaft hervorgeht. Kurz nach dieser Aussage seitens CCP Games, kamen allerdings Zweifel an dieser Auslegung auf. So wurde unter anderem ein Großteil des EVE Online Community-Teams entlassen. Dies betraf viele bekannte Entwickler wie CCP Logibro, CCP Leeloo, CCP Manifest, CCP Phantom und CCP Shadowcat.

Shadowcat sagt Lebwohl

CCP Shadowcat war verantwortlich für die deutsche Lokalisierung des EVE Online Clients, welche nun durch externe Dienstleister erledigt werden soll. Wie förderlich das für die Qualität ist, kann jeder für sich entscheiden. Die Nachhaltigkeit einer solche Entscheidung zu Lasten der Community und der betroffenen Mitarbeiter, wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Da das Community-Team mittlerweile nur noch aus zwei Mitarbeiter besteht, stellt sich die Frage warum CCP Games die Community so vor den Kopf stößt. Die Erklärungen reichen von einem angedachten Verkauf, bis zu schlechten Geschäftszahlen und der Vorstellung das Mitglieder des Community-Teams am einfachsten zu ersetzen sind.