Externe Links unter WordPress in neuem Fenster öffnen

Im Web hat es sich eingebürgert, dass externe Links in einem neuen Tab geöffnet werden, während interne Links im selben Tab geöffnet werden. Wer WordPress als CMS nutzt, kann dieses Verhalten mittels eines Plugins nachrüsten.

Open in New Window Plugin
Preis: Kostenlos

Das Plugin Open in New Window Plugin fügt externen Links das Attribut:

target="_blank"

hinzu. Im Gegensatz zu einigen anderen Plugins funktioniert das Open in New Window Plugin auch auf mobilen Systemen unter iOS und Android.

Auf Anker in Atlassian Confluence verlinken

Atlassian ist eine australische Firma, welche eine Reihe von Produkten für Unternehmen anbietet. Dazu gehören unter anderem Jira, ein Ticketsystem und Confluence eine Art Wiki. Innerhalb dieser Wiki können Links angelegt. Diese Links können nicht nur direkt auf eine Seite zeigen, sondern auch auf Unterpunkte einer solchen Seite. Dazu muss ein Anker innerhalb der Seite angelegt werden. Überschriften innerhalb einer Seite sind grundsätzlich immer Anker. Benutzerdefinierte Anker können über das Makro Anker angelegt werden. Dieses findet sich in der Menüleiste unter Weiteren Inhalt hinzufügen -> Andere Makros.

Bei der Erstellung einer Verknüpfung kann der Anker mit angegeben werden

Zur Verlinkung auf die Anker muss eine neue Verknüpfung erstellt werden. Im sich öffnenden Dialog muss die erweiterte Ansicht aktiviert werden. Dort kann nun der Link mit dem Anker definiert werden. Das Schema für diesen Link sieht wie folgt aus:

SPACEKEY:Seitenname#Ankername

Im Beispiel könnte dies wie folgt aussehen:

PROCECTX:Einführung#Systemvoraussetzungen

Der SPACEKEY ist der Name des Bereiches, in welchem sich die Seite befindet. Wird der Seitename später geändert funktionieren die Links trotzdem, der Nutzer wird automatisch weitergeleitet.

Header in Postman von Tab zu Tab übernehmen

Mit der App Postman ist es möglich REST-API Aufrufe gegen beliebige Endpunkte durchzuführen. Wenn man nun bei einem Reponse auf einen Link klickt, so öffnet sich innerhalb von Postman ein neuer Tab mit dem Link als URL. Leider werden die Header des aktuellen Tabs dabei nicht übernommen. Wenn man sich innerhalb einer API bewegt, kann dieses Verhalten von Postman ziemlich anstrengend sein, da die Header dann immer wieder von Tab zu Tab kopiert werden müssen.

Die Einstellungen von Postman

Abhilfe schaffen hier die Einstellungen von Postman. In diesen befindet sich im Tab General der Punkt Retain headers when clicking on links. Sobald diese Einstellung aktiviert ist, werden bei einem neuen Tab, welcher durch einen Klick auf einen Link entsteht, automatisch die Header vom alten Tab in den neuen Tab übertragen.

Target Blank

Auch wenn Target Blank ein schöner Name für einen Actionfilm wäre, soll es hier stattdessen um das entsprechende HTML-Attribut:

target="_blank"

gehen. Mit Hilfe dieses Attributes kann man den Browser anweisen die verlinkte URL in einem extra Fenster (bzw. einem Tab) zu öffnen. In einem interessanten Artikel der vor knapp einen Monat erschien geht es um Argumente gehen dieses Attribut, bzw. die Nutzung desselben. Das bezeichneste Argument in dem Artikel, ist wie ich finde, die Tatsache das der Nutzer bei der Nutzung des Attributes bevormundet wird. Schließlich kann der Nutzer selber festlegen ob er einen Artikel in einem extra Tab öffnen möchte. Aus diesem Grund sollten wir die Nutzung von target=”_blank” in Zukunft einfach unterlassen.

Windows Freigabe in einem Ordner mounten

Benutzt man eine Freigabe, so hat man unter Windows im ersten Moment zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist es die Freigabe direkt im Explorer aufzurufen. Die zweite Möglichkeit besteht darin Freigabe als Netzlaufwerk einzubinden. Irgendwo dazwischen befindet sich die dritte Möglichkeit. Bei dieser wird die Freigabe mittels einer symbolischen Verknüpfung in einen lokalen Ordner eingebunden:

mklink /d E:\FreigabeX\ \\Server\Freigabe

Dazu wird das integrierte Tool “mklink” benötigt, mit welchem die unterschiedlichsten Arten von Dateiverknüpfungen angelegt werden können. Durch den Parameter /d wird eine Verlinkung des Verzeichnisses gewährleistet. Wenn man nun den Ordner “FreigabeX” aufsucht wird man feststellen das sich in diesem alle Dateien der Freigabe befinden. Für die Ausführung des Befehls benötigt man administrative Rechte, so das man die Konsole für diesen Fall mit solchen Rechten starten sollte.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc753194%28v=ws.10%29.aspx