iPadOS-App für das Zeichen mittels des Apple Pencils

Für das iPad in Verbindung mit einem Apple Pencil war ich auf einer Suche einer brauchbaren App um Notizen mit diesem zu machen. Fündig geworden bin ich bei der App Nebo.

Bei der App handelt es sich um eine Notizapplikation, welche mit Freihandformseiten, strukturierten Seiten und PDFs arbeiten kann. Freihandformseiten sind Seiten, in denen normal auf einem unendlichen Blatt gezeichnet werden kann. Bei den strukturierten Seiten, wird der geschriebene Text automatisch erkannt, es können Diagramme, Bilder, mathematische Blöcke hinzugefügt werden. Daneben können PDFs importiert werden und mit Anmerkungen versehen werden.

Nebo mit einer Freihandformseiten

Neben dem Import können die Notizen exportiert oder über die Nebo-Cloud synchronisiert werden. Mir persönlich fehlt nur die Möglichkeit die Inhalte zu externen Diensten mittels WebDAV zu synchronisieren, z.B. zur Nutzung einer eignen Nextcloud-Instanz. Einzelne Dokumente können allerdings problemlos in andere Dienste exportiert werden. Die offizielle Seite der App ist unter nebo.app zu finden. Neben der Variante für iPadOS existieren auch Versionen für Android und Windows.

Aktivierungssperre unter iOS 10.3 deaktivieren

Die seit einigen Jahren in iOS integrierte Aktivierungssperre schützt das Gerät im Falle eines Diebstahles. Allerdings sollte diese entfernt werden bevor das Gerät verkauft oder anderweitig weitergegeben wird. Seit iOS 10.3 hat sich das Verhalten zur Deaktivierung der Aktivierungssperre gegenüber älteren Versionen leicht geändert.

Nach der Bestätigung wird das Gerät abgemeldet

Zur Deaktivierung der Aktivierungssperre auf dem Gerät müssen die Einstellungen geöffnet werden und dort auf den Namen (erster Eintrag in den Einstellungen) geklickt werden. Auf der rechten Seite findet sich unten nun der Button Abmelden. Die Abmeldung muss mit dem Apple-ID-Passwort bestätigt werden und anschließend wird die Aktivierungssperre für das Gerät deaktiviert.

Defekte Power- und Homebuttons nutzen

Wenn man ein iOS-Gerät besitzt, bei welchem der Power- oder der Homebutton nicht richtig funktioniert hat man ein Problem. So wird es z.B. schwierig das iPhone auszuschalten. Abhilfe schaffen hier die in iOS eingebauten Bedienhilfen.

In den Einstellungen kann Assistive Touch aktiviert werden

In den Einstellungen kann Assistive Touch aktiviert werden

In den Einstellungen gibt es unter Allgemein den Punkt Bedienungshilfen. Unter diesen Bedienungshilfen findet sich der Punkt AssistiveTouch. Ist Assistive Touch aktiviert erscheint auf dem Display ein etwa daumengroßer weißer Punkt, welcher ein Menü öffnet. In diesem Menü gibt es neben einer Home-Button-Simulation auch die Option Bildschirm sperren. Wird diese Option länger gedrückt, kann das iOS-Gerät ausgeschaltet werden.

Symbole auf dem Home-Bildschirm alphabetisch ordnen

Die Symbole auf dem Home-Bildschirm werden unter iOS in der Reihenfolge ihrer Installation angelegt. Anschließend kann man diese von Hand sortieren. Wünscht man eine alphabetische Sortierung gibt es einen einfacheren Weg dies zu bewerkstelligen.

Die Einstellungen zum Zurücksetzen unter iOS

Die Einstellungen zum Zurücksetzen unter iOS

Dazu müssen die Einstellungen unter iOS geöffnet werden. Dort wird im Punkt Allgemein der Untermenüpunkt Zurücksetzen ausgewählt. In diesem Menü kann nun der Home-Bildschirm zurückgesetzt werden – dabei werden die Symbole alphabetisch angeordnet, was vor allem bei vielen installierten Apps eine Menge Zeit spart.

Baldur’s Gate fürs iPad erschienen

Am Freitag Abend erschien endlich Baldur’s Gate in der Enchanged Version für das iPad. Preislich kostet das ganze im deutschen App Store 8,99 €. Allerdings unterscheidet sich die iPad Version etwas von der Windows und Mac Version, da man hier per In-App Kauf noch einige Dinge erstehen kann, so das man auch hier im Endeffekt auf einen Preis von knapp 18 € kommt.

Baldur’s Gate auf dem iPad

Die aktuelle Version ist dabei knapp 1,7 GiB groß und ist im Moment nur in Englisch verfügbar. Die entsprechende Sprachunterstützung wird allerdings in einem der nächsten Updates nachgeliefert.