Probleme mit dem ROM Manager

Um die neue CyanogenMod Version 5.0.8 auf mein G1 zu flashen wollte ich den ROM Manager aus dem Android Market benutzen. Dieser bietet auch gleich die Möglichkeit das Recovery Image ClockworkRecovery zu flashen. Was ich leider überlesen hatte war das es wohl keine gute Idee ist das über den ROM Manager zu flashen. Nun startet das G1 nicht mehr in den Recovery Modus. Also muss erst einmal das passende Image für den Recovery Modus heruntergeladen werden. Dieses gibt es unter http://www.koushikdutta.com/2010/02/clockwork-recovery-image.html. Nun muss nur noch fastboot (falls noch nicht vorhanden) heruntergeladen werden. Zu finden ist es unter http://developer.htc.com/adp.html.

Anschließend sollte das Gerät ausgeschaltet werden und im Fastboot Modus (Back+Power) neu gestartet werden. Danach sollte das Gerät per USB mit dem Rechner verbunden werden. Nun öffnet man ein Terminal und gibt dort ein

sudo ./fastboot flash recovery recovery-clockwork-dream.img

Nachdem das Recovery Image ordnungsgemäß geflasht ist, kann nun mit dem ROM Manager das entsprechende Image problemlos geflasht werden. Das CyanogenMod Recovery Image gibt es im übrigen unter http://www.cyanogenmod.com/downloads/recovery-image.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://android-dls.com/wiki/index.php?title=Fastboot

CyanogenMod 4 auf CyanogenMod 5 auf einem G1 updaten

Android 2.1 gibt es nun endlich auch für das G1. Das einzige was man dafür benötigt ist CyanogenMod 5. Hier soll beschreiben werden wie von CyanogenMod 4 auf die neue 5er Version geupdatet werden kann.

Das Update geschieht dabei ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Da das G1 nämlich nur 64 MB für die Firmware zur Verfügung stellt muss ein neuer Bootloader installiert werden. Falls dies schief geht hat man nämlich das Problem das man einen wunderschönen Ziegelstein anstatt eines Telefons hat. Deshalb sollte man diese Aktion auch nur mit einem vollen Akku durchführen, nicht das das Gerät nicht mehr funktioniert weil der Strom alle war.

Im ersten Schritt sollte überprüft werden ob die passende Radio Version installiert ist. Dazu startet man das G1 im Fastboot Modus. Dies geschieht indem man die Kamerataste gleichzeitig mit der Powertaste drückt. Dort ist dann die Radioversion zu sehen. Erlaubt sind dabei folgende Versionen:

– Radio 2.22.19.26I
– Radio 2.22.23.02

Nachdem dies alles überprüft worden ist, sollten folgende Dinge heruntergeladen werden:

– Danger SPL (http://sapphire-port-dream.googlecode.com/files/spl-signed.zip)
– CyanogenMod 5 (http://www.kanged.net/mirror/download.php?file=update-cm-5.0.7-DS-signed.zip)
– Google Apps (http://kanged.net/mirror/download.php?file=gapps-ds-ERE36B-signed.zip)

Diese drei Dateien sollten dann in das Rootverzeichnis der SD Karte (am besten die SD Karte vorher nochmal komplett mit FAT32 formatieren, falls dort noch andere Partionen auf der Karte vorhanden sind) gelegt werden und das Telefon anschließend im Recovery Modus gestartet werden. Dies geschieht indem man es mittels Home + Power startet.

Hier nochmal die Warnung: Die Voraussetzungen (Google G1 gerootet + richtige Radio Version) sollte erfüllt sein, sonst ist das Gerät danach ein wunderschöner Ziegelstein.

Im Recovery Menü sollte man dann einen “factory reset” vornehmen, damit das System wirklich sauber ist. Dann sollte im Menü “apply any zip from sd” ausgewählt werden und dort die Datei spl-signed.zip ausgewählt werden. Nach der Installation sollte mit der Home + Back Taste neugestartet werden.

Nun sollte nacheinander (ohne Reboot!) die update-cm(…).zip Datei und dann die gapps-ds(…).zip Datei installiert werden. Er danach kann dann neugestartet werden. Der Neustart dauert dabei länger als gewöhnlich, aber dies ist normal. Danach habt CyanogenMod 5 auf eurem G1 und damit Android 2.1. Glückwunsch :)

Was im Moment nicht zu funktionieren scheint ist QWERTZ auf der Hardware Tastatur des G1.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://forum.cyanogenmod.com/index.php?/topic/3908-cyanogenmod-5-for-dreammagic-mean-lean-pastry-machine-v507-05252010/
http://wiki.cyanogenmod.com/index.php/DangerSPL
http://www.golem.de/1005/75337.html

CyanogenMod 5 für das G1

Momentan gibt es zwei CyanogenMod Version die 4er und die 5er Version. Die 5er Version lief bis vor kurzem nur auf dem Nexus. Mittlerweile wird aber daran gearbeitet das ganze auch auf dem G1 sowie dem Magic laufen zu lassen. Im Moment wird dazu noch DangerSPL benötigt. Eventuell ändert sich dies noch mit einer neueren Version. Der Vorteil der 5er Version ist das nun auch das G1 mit Android 2.1 bestückt werden kann und so auch aktuelle Apps auf diesem laufen.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.cyanogenmod.com/index.php/DangerSPL
http://cyanogenmod.com

Das G1 Dilema

Gestern laß ich bei Heise:

Bislang erwies sich das als falsch, doch heute bestätigte T-Mobile-Pressesprecher Dirk Wende gegenüber heise online, dass es für das G1 nur noch Hotfixes geben werde. Haben die Ingenieure etwa nicht bedacht, dass neue Versionen eines Betriebssystems unter Umständen mehr Speicher benötigen würden?

Also gibt es kein Android 2.0 für das G1. Allerdings gibt es eine Lösung: CyanogenMod. Damit wird das ganze geflasht und schon ist der Tag gerettet. Wie das geht wird hier beschrieben.

Apps auf die SD Karte

Ein Problem des G1 ist sein kleiner interner Speicher. So lassen sich nur relativ wenige Anwendungen auf dem Gerät installieren ohne das der Speicher schnell voll ist. Wenn man das CyanogenMod installiert hat stellt dies allerdings kein Hindernis da. Das einzige was dann noch benötigt wird ist eine partitionierte SD Karte, was gleich im G1 erledigt werden kann.

Zuerst muss dazu das Telefon abgeschaltet werden. Anschließend wird es mit einem Druck auf Home + Auflegen im Recovery Modus gestartet. Dort angekommen drück man Alt+X und startet so die Konsole. In der Konsole muss dann erstmal Enter gedrückt werden. Danach gibt man folgendes ein:

parted /dev/block/mmcblk0 [Enter]
print [Enter]

ein und sieht dann die Größe der SD Karte. Diese sollte man sich notieren. In meinem Fall waren es 8169 MB. Nun müssen alle existierenden Partionen gelöscht werden. Dies geschieht mittels rm 1 [Enter], rm 2 [Enter] und so weiter.

Mittels print kann man dann überprüfen ob die Partionen gelöscht wurden. Nun kann mittels

mkpartfs primary fat32 0 XXXX [Enter]

die erste Partion erzeugt werden. Auf dieser Partion sind die Daten (Musik, Video, etc.) enthalten. Bei mir ist sie 6000 MB groß. Damit sieht das ganze so aus.

mkpartfs primary fat32 0 6000 [Enter]

Sobald man das ganze mit Enter bestätigt hat sollte man darauf achten das die Del Taste nicht funktioniert. Gibt man doch was falsches ein hilft es einfach Enter zu drücken. Man wird dann im interaktiven Modus abgefragt.

Danach kann die ext2 Partion erzeugt werden. Das geschieht mittels

mkpartfs primary ext2 XXXX YYYY [Enter]

Bei mir sieht das ganze dann so aus:

mkpartfs primary ext2 6000 8100 [Enter]

Nun kann noch eine Swap Partion erzeugt werden. Bei mir ist die Partion 69 MB groß. Größere Größen > 128 MB sind dabei allerdings nicht empfehlenswert. Die Swappartion wird dann mittels

mkpartfs primary linux-swap 8100 8169 [Enter]

erzeugt. Nun kann man sich mittels print anschauen ob alles so wie gewünscht ist und das ganze mit quit verlassen. Nun müssen nur noch folgene Befehle eingegeben werden:

upgrade_fs [Enter]
reboot [Enter]

und schon bootet das System neu und verfrachtet automatisch alle Apps auf die SD Karte.