Drohnenwetter

Wer eine Drohne nutzt, weiß in den meisten Fällen das diese nicht bei jedem Wetter gestartet werden sollte. So ist der Flug ab bestimmten Windgeschwindigkeiten und Temperaturen nicht mehr als sicher einzustufen.

uavforecast.com

Nun ist es ohne Probleme möglich sich den Wetterbericht der nächsten Tage anzuschauen, allerdings ist dieser nicht auf die spezifischen Bedürfnisse des Drohnenfluges zugeschnitten. Besser ist es in diesem Fall einen spezialisierten Wetterbericht zu nutzen, welcher unter anderem die Windgeschwindigkeit, die GPS Verfügbarkeit, Temperatur und viele weitere Faktoren berücksichtigt. Mit dem UAV Forecast, steht ein solcher Dienst bereit. Neben der Webseite werden auch Apps für Android und iOS bereitgestellt.

‎UAV Forecast
Preis: Kostenlos+

Die Webseite ist unter uavforecast.com zu finden und liefert eine Vorhersage für die nächsten 24 Stunden. Nach Abschluss eines Abos wird eine Vorhersage für die nächsten 7 Tage angeboten.

GPS-Tools

Auf der Suche nach einem Werkzeug für die Berechnung der Great-circle distance zwischen zwei Koordinaten, bin ich auf die Webseite GPS Visualizer gestoßen. Dort existieren eine Reihe von Rechnern für die Berechnung unterschiedlichster Dinge rund um Koordinaten.

Die Website GPS Visualizer

Daneben bietet die Webseite die Möglichkeit GPX-Tracks zu visualisieren, selber GPX-Tracks zu erzeugen und andere Dinge wie Geocoding vorzunehmen. Zu finden ist das Projekt unter gpsvisualizer.com.

Stuff in Space

Im Orbit um die Erde kreisen viele Kleinstobjekte, Satelliten und natürlich die ISS, welche heute seit 15 Jahren dauerhaft bewohnt ist. Wer sich einmal anschauen möchte wie viele Objekte um die Erde kreisen, der sollte die Stuff in Space Webseite besuchen.

stuffin.space

stuffin.space

Dort kann man sich in einer interaktiven Karte Information zu dem Körper wie seinem Name, seiner COSPAR-Bezeichnung sowie der Lage anschauen. Daneben ist die Suche bestimmter Objekte und die Visualisierung definierter Gruppen (wie. z.B. den GPS-Satelliten) möglich.

GPS getaggte Bilder auf einer Karte anzeigen

Über das Wochenende hatte ich einige GPS getagte Bilder geschossen und wollte diese auf einer Karte darstellen. Eine kurze Suche im Netz ergab, das so etwas in dieser Form nicht existierte (wobei hier natürlich ein Irrtum vorliegen kann). Also wurde das ganze auf Basis von Leaflet implementiert.

Die Webapplikation in Aktion

Die Webapplikation in Aktion

Leaflet ist ein Framework mit welchem man schnell Kartenapplikationen im Web realisieren kann. Um den “Gps Tagged Image Viewer” zu benutzen, müssen die Dateien auf einem Webserver kopiert werden. Die Bilder werden dabei in den Ordner “images” kopiert. Anschließend wird das PHP Skript “parseimages.php” aus dem “utils” Ordner ausgeführt. Dieses ließt die EXIF Daten aus den Bildern aus und erzeugt die entsprechenden Marker in einer Javascript Datei. Danach kann das ganze genutzt werden.

Die Karte ist dabei mit drei Kartenebenen versehen, einmal Bing Luftbilder (für welche ein API-Key registriert werden muss), sowie OpenStreetMap in zwei unterschiedlichen Renderings. Der Quelltext ist unter GPLv3 verfügbar und kann auf GitHub bezogen werden.

GPS EXIF Koordinaten in dezimale Gradkoordinaten umrechnen

Wenn man sich einmal die Mühe macht und in EXIF Daten hineinschaut um die GPS Daten zu ermitteln, so wird man feststellen, das die Daten nicht einfach in Dezimalgrad angegeben sind, sondern in Form von rationalen Zahlen, aufgeteilt in Grad, Minuten und Sekunden. Möchte man diese Angaben nun in Dezimalgrad umrechnen ist etwas Mathematik gefragt. Nehmen wir folgende Arrays für Latitude und Longitude an:

Latitude ( [0] => 53 [1] => 1 ) Array ( [0] => 29 [1] => 1 ) Array ( [0] => 5065 [1] => 100 )
Longitude ( [0] => 13 [1] => 1 ) Array ( [0] => 18 [1] => 1 ) Array ( [0] => 1928 [1] => 100 )

Daraus ergibt sich dann folgender Rechnenweg welcher hier exemplarisch für die Latitude gezeigt sei:

latitudeGrad=53/1
latitudeMinuten=29/1
latitudeSekunden=5065/100

Wenn die Werte der rationalen Zahlen korrekt sind kann die Umwandlung in Dezimalgrad nach folgender Formel beginnen:

Dezimalgrad=Grad+(Minuten*60+Sekunden)/3600

Im obigen Beispiel müssten hierbei in etwa (je nach Genauigkeit) die Koordinaten 53.497222 und 13.305278 in Dezimalgrad herauskommen.