Images unter Linux anlegen und nutzen

Unter Linux ist es ohne Probleme möglich ein Image zu mounten. In diesem Fall soll ein leeres Image erstellt werden und anschließend eingebunden werden. Erstellt wird das Image unter Zuhilfenahme von “dd”:

dd if=/dev/zero of=image.img bs=1024000 count=1000

Das in diesem Fall erstellte 1 GiB große Image ist mit Nullen gefüllt. Mittels:

mkfs.ext4 image.img

wird das Image mit einem ext4 Dateisystem versehen. Dies ist notwendig um es anschließend einzubinden. Bewerkstelligt wird das durch den Befehl “mount”:

mount -o loop /home/seeseekey/image.img /home/seeseekey/ImageMountpoint/

Nach dem erfolgreichen Einbinden kann das Image genutzt werden.

Ubuntu 9.10

Pünktlich ist vor einigen Tagen Ubuntu 9.10 erschienen. Es ist damit die letzte Version vor dem nächsten Long Term Support (LTS). Als Neuerungen gibt es nun Ext4 als Standarddateisystem, den Einzug der Kernel Mode Settings, sowie Grub2 als Standardbootmanager. Auch die Startgeschwindigkeit wurde spürbar erhöht, und die HAL wird nun gegen Devicekit und udev ausgetauscht. Ubuntu kann unter http://www.ubuntu.com bezogen werden.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://www.golem.de/0910/70790.html