Formatierung in Ulysses ändert sich nach Aktualisierung

Ulysses ist eine großartige App zum Schreiben größerer Dokumente bis hin zu Büchern. Innerhalb der Applikation wird mit Markdown gearbeitet, welches dann entsprechend dargestellt wird. Dafür sind unter Ulysses sogenannte Themes zuständig. Über diese wird festgelegt wie das Markdown innerhalb der App dargestellt wird.

Die Einstellungen von Ulysses

In neueren Versionen werden Überschriften in unterschiedlichen Größen dargestellt, was ich gelinde gesagt als schrecklich empfinde. Allerdings ist dies kein Problem, da dass entsprechende Theme einfach angepasst werden kann und die Überschriften damit in der gleichen Größe angezeigt werden. Allerdings gibt es bei dieser Möglichkeit ein Problem. Wurde das Standardtheme (aktuell D22) angefasst, so wird dieses bei einer Aktualisierung der Anwendung wieder überschrieben.

‎Ulysses · Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+
‎Ulysses | Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+

Die Idee dahinter ist, dass das Standardtheme immer entsprechend aktuell gehalten wird, damit der Nutzer Neuerungen gleich sieht. Gelöst werden kann das Problem dadurch, das eine Kopie vom Standardtheme angelegt wird. Dieses kann dann nach den Wünschen des Nutzers angepasst werden. Die Änderungen werden bei einer Aktualisierung der Applikationen auch nicht mehr überschrieben.

Uhrzeit und Datum in der Menüleiste unter macOS

Unter macOS gibt in der Menüleiste eine Anzeige für das Datum und die Uhrzeit. Diese kann dabei nach den Wünschen des Nutzers angepasst werden. Allerdings finden sich die entsprechenden Einstellungen nicht unter Sprache & Region.

Die Einstellungen für das Dock und die Menüleiste

Stattdessen muss in den Einstellungen der Punkt Dock & Menüleiste geöffnet werden. In diesem findet sich dann auf der linken Seite der Punkt Uhr. Dort kann die Uhr in der Menüleiste entsprechend an die Wünsche des Nutzers angepasst werden.

w.org im Seitenquelltext unter WordPress

Auf einer Webseite, welche ich betreibe, fand sich folgende Abhängigkeit im Quelltext der Seite:

<link rel='dns-prefetch' href='//s.w.org' />

Hier wurde ein DNS Prefetch durchgeführt, das bedeutet der Browser angewiesen wird, besagte Domain bereits per DNS aufzulösen, bevor sich eigentlich benötigt wird. Grundsätzlich achte ich darauf das meine Webseiten ohne externe Abhängigkeiten auskommen. Eine Ausnahme ist z.B. der Zählschnipsel der VG Wort, welcher für die Abrechnung entsprechender Texte benötigt wird.

Bei der Ursachenforschung stellte ich fest das WordPress hier Emojis nachlädt, obwohl dies in den Einstellungen in der Sektion Schreiben deaktiviert wurde.

In den Einstellungen kann die automatische Umwandlung von Emojis abgeschaltet werden

Ursächlich für das Problem war ein Unicode-Zeichen, welches in einem Widget der Seite genutzt wurde und dazu führte, dass das entsprechende Zeichen extern als SVG-Datei geladen wird. Die einfachste Lösung ist es das entsprechende Zeichen zu entfernen, allerdings kann dieses Verhalten auch generell abgeschaltet werden. Dazu sind in der Datei functions.php des benutzen Themes folgende Zeilen hinzuzufügen:

add_filter( 'emoji_svg_url', '__return_false' );
remove_action( 'wp_head', 'print_emoji_detection_script', 7 );
remove_action( 'wp_print_styles', 'print_emoji_styles' );

Damit ist die automatische Umwandlung von Emojis abgeschaltet und auch der entsprechende DNS Prefetch sollte nicht mehr im Quelltext auftauchen.

LibreOffice druckt nur weiße Seiten

Unter macOS hatte ich mit LibreOffice seit einiger Zeit das Problem, dass es nur weiße Seiten ausdruckte. Auch die entsprechende Druckvorschau unter macOS war leer. Das Erzeugen von PDFs und der anschließende Druck hingegen funktionierten ohne Probleme.

Die Druckvorschau zeigt nur leere Seiten

Verursacht wird der Fehler wohl durch die Bibliothek Skia, bei welcher es sich um eine freie 2D-Grafik Bibliothek handelt, welcher seit der 7er-Version der Office-Suite genutzt wird. Glücklicherweise kann die Nutzung dieser Bibliothek in den Einstellungen von LibreOffice deaktiviert werden.

In den Einstellungen kann die Nutzung der Bibliothek deaktiviert werden

Dort findet sich unter dem Punkt LibreOffice > View, die Option Use Skia for all rendering welche deaktiviert werden sollten. Nach einem Neustart von LibreOffice kann auch unter macOS wieder gedruckt werden. In der kommenden Version 7.3.1 soll diese Option unter macOS standardmäßig deaktiviert sein.

Konfiguration der DOSBox unter macOS

Ab und an nutze ich die DOSBox, um ein paar alte Klassiker unter macOS wieder zu spielen. In letzter Zeit ist dies öfter passiert, sodass mir zwei Dinge an der DOSBox störend aufgefallen sind. Das erste ist die englische Tastaturbelegung und das zweite ist das manuelle mounten des Ordners mit den entsprechenden Spielen. Glücklicherweise können diese beiden Probleme durch die DOSBox-Konfiguration gelöst werden. Diese befindet sich unter macOS im Library-Ordner. In einem Editor der Wahl geöffnet:

nano "~/Library/Preferences/DOSBox 0.74-3-3 Preferences"

können die entsprechenden Optionen aktiviert werden. Für ein deutsches Tastaturlayout ist dies der Parameter keyboardlayout=gr in der Sektion dos:

[dos]
xms=true
ems=true
umb=true
keyboardlayout=gr

Damit das gewünschte Verzeichnis automatisch gemountet wird, gibt die autoexec-Sektion:

[autoexec]
mount c: /Users/seeseekey/Games/

Dort kann ein entsprechender mount-Befehl definiert werden, welcher in diesem Fall das Verzeichnis an den Laufwerksbuchstaben C bindet und es damit innerhalb der DOSBox beim Start derselbigen sofort verfügbar macht.