Google Fonts herunterladen

Im Rahmen der DSGVO wird unter anderen Datensparsamkeit gefordert; bei vielen Webseiten ist dies leider nicht immer gegeben. So findet häufig die Einbindung der Google Fonts vor. Jetzt ist es per se nicht verwerflich Google Fonts zu nutzen, allerdings sollten diese Fonts lokal eingebunden werden. Wenn dies nicht geschieht und sie direkt über das CDN von Google eingebunden werden, überträgt man bei jedem Aufruf entsprechende Daten an Google.

fonts.google.com

Um dies zu unterbinden, sollte die gewünschte Schriftart heruntergeladen werden und anschließend lokal in die eigene Webseite bzw. das eigene Projekt eingebunden werden. Hierfür bietet sich der google-webfonts-helper von Mario Ranftl an. Dort wählt man die gewünschte Schriftart aus und kann diese anschließend herunterladen. Neben dem eigentlichen Font wird auch entsprechendes CSS zu Einbindung bereitgestellt. Genutzt werden kann der google-webfonts-helper nicht nur über die Weboberfläche, sondern auch über eine entsprechende REST-API.

Der google-webfonts-helper

Der Quelltext des google-webfonts-helper kann über GitHub bezogen werden. Lizenziert ist das Projekt unter der MIT Lizenz und damit freie Software.

Seitenumbrüche beim EPUB-Export unter Ulysses

In bestimmten Fällen benötigt man in EPUB-Dokumenten einen Seitenumbruch. Mit der App Ulysses lässt sich ein solcher Umbruch allerdings nicht in der Standardkonfiguration realisieren. Stattdessen ist etwas Handarbeit vonnöten.

Die Style-Verwaltung von Ulysses unter Mac OS X

Die Style-Verwaltung von Ulysses unter Mac OS X

Im ersten Schritt muss ein neuer Stil angelegt angelegt. Dieser Stil wird anschließend bearbeitet und am Ende des Stiles folgender CSS-Schnipsel hinzugefügt:

hr {
	page-break-after: always;
	visibility: hidden;
}

Wird das Dokument nun mit diesem EPUB-Style exportiert, so wird jedesmal wenn im Quelltext ein:

----

genutzt wird, automatisch ein Seitenumbruch im EPUB erzeugt.

CSS Selektoren zusammenführen

Gestern suchte ich nach einer Möglichkeit die CSS-Selektoren von zwei unterschiedlichen Dateien sauber zusammenzuführen. Zwar gibt es eine Menge Webdienste, welche CSS verdichten und minimieren, allerdings haben diese meist ein Problem mit der sauberen zusammenführen der Selektoren.

Devilo.us

Devilo.us

Fündig geworden, bin ich schließlich beim Webdienst Devilo.us, welche die gestellte Aufgabe ohne Probleme meistert. In den erweiterten Optionen kann man die Optimierung nach seinen Wünschen konfigurieren, so unter anderem auch ob Selektoren zusammengeführt werden sollen oder nicht.

Der Zen-Hintergrund-Generator

Für ein kleineres Webprojekt war ich auf der Suche nach einem brauchbaren Hintergrund. Allerdings wollte ich kein klassisches Hintergrundmuster, sondern etwas was wie aus einem Stück wirkte, ohne das es sich dabei um ein Bild handelt welcher nur gestretcht wird.

Der Generator

Der Generator

Fündig geworden bin ich beim Zen Background Generator welcher unter mudcu.be/bg/ zu finden ist. Dort kann man in einigen wenigen Schritten den gewünschten Hintergrund erzeugen. Dazu werden die Textur, der Gradient und einige andere Kleinigkeiten eingestellt. Anschließend erzeugt der Generator den passenden Hintergrund. Das ganze kann das als Bild, oder als CSS Anweisungen mit den entsprechenden Kacheln exportiert werden.

CSS Creatures

Das mittlerweile mit CSS Dinge wie Logos und Formen abgebildet werden, hat sich sicherlich schon herumgesprochen. Witzig wird das ganze immer dann, wenn neue Grenzen ausgelotet werden, wie dies auch bei den “CSS Creatures” geschieht.

bennettfeely.com/csscreatures/

bennettfeely.com/csscreatures/

Dort werden kleine Monster gezeigt, welche vollkommen in CSS erstellt wurden. Daneben kann man sich auch eigene Monster erzeugen. Zu finden ist das ganze unter http://bennettfeely.com/csscreatures/.