Kdenlive vs. Cinelerra

Nachdem ich begonnen habe beide Pakete zu testen, denke ich das ich höchstwahrscheinlich Kdenlive benutzen.

Zuerst habe ich Kdenlive getestet. Ich habe versucht einen kleinen Werbeclip zu gestallten. In diesem Clip kamen am Anfang kurze Texte unterbrochen von kurzen Einblendungen. Die Einblendungen lagen im DV Format vor. Diese Einblendungen waren zirka 4 Sekunden lang. Ich hab sie dann zusammengestaucht und zwischen die Texte gefügt, doch aus irgendeinem Grund zeigt Kdenlive nur die Texte an. Wahrscheinlich sind sie ihm zu kurz. Mein zweites Problem was im Zusammenhang mit Kdenlive auftauchte war das wenn man ein Video auf die Videospur gelegt hat und sich das ganze anzeigen lassen wollte hat das Programm wohl nicht mitbekommen das sich etwas geändert hat und fröhlich die alte Zeitleiste angezeigt. Aber das wird bestimmt noch. Schließlich ist das erst die Version 0.5.

Nun gut danach habe ich dann Cinelerra ausprobiert. Der erste Eindruck war das die Oberfläche doch ziemlich gewöhnungsbedürftig ist. Das das System für die professionelle Produktion ausgelegt ist merkt man auch gleich. Auf meinem Linuxrechner lief das ganze doch ziemlich träge. Ich wollte dann in Cinelerra auch einmal einen kleinen Werbefilm zusammenschneiden, habe das dann aber gelassen weil mir die Bedienung und die Oberfläche einfach nicht zusagte.

Es sieht wohl so aus als wenn ich Kdenlive benutze.

Video Toolset

Bin heute damit beschäftigt gewesen mir mein Video Toolset für meinen Linux Rechner zusammenzustellen. In diesem Toolset sollte idealer Weise alles drin sein was ich zum Videoschnitt etc. benötige. Für das Anwenden von Filtern und Deinterlacen werde ich wohl Avidemux benutzen.

Momentan bin ich bei der Such nach dem “richtigen” Videoschnittprogramm. Zur Zeit schwanke ich noch zwischen Cinelerra und Kdenlive wobei ich höchstwahrscheinlich Kdenlive benutzen werden.

Cinelerra ist zwar wesentlich professioneller allerdings passt die Bedienoberfläche nicht wirklich irgendwo hinein. Kdenlive wirkt da wesentlich freundlicher und lässt sich angenehm bedienen. Außerdem gibt es für Kdenlive ein richtig schönes deutsches Wikibook (http://de.wikibooks.org/wiki/Kdenlive) welches sehr informativ ist. Mal schauen was ich nehme.