Curta – mechanisches Rechnen

Heutzutage trägt jeder Nutzer eines Smartphones einen Taschenrechner mit sich herum. Vor der Erfindung des Taschenrechners gab es bereit handliche Geräte zu Ausführung von Berechnungen. Eines dieser Geräte ist die Curta. Bei dieser handelt es sich um eine mechanische Rechenmaschine. Auch aus heutiger Sicht ist die Curta ein elegantes Gerät. Entwickelt wurde die Curta in den 1940er Jahren von Curt Herzstark, einem österreichischen Erfinder.

Curta, Michael Hicks, CC BY 2.0

Das Gerät beherrscht die vier Grundrechenarten und ist in zwei Versionen hergestellt worden, welche sich unter anderem in der Anzahl der darstellbaren Zahlen unterscheiden. Auch die Bedienung der Curta ist etwas anders, als wir es bei einem Taschenrechner gewöhnt sind:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=o53Bp3gK0s0

Da von der Curta in etwa 140.000 Einheiten gebaut wurden, sind auch heute noch gut erhaltende Exemplare auf eBay und Co. zu finden. Die Preise bewegen sich zwischen 500 und 1600 €, je nach Modell und Zustand.

Flipper-Automat selbstgebaut

Es gibt Projekte, welche einen in den Bann ziehen und das Gefühl vermitteln, dass der Betrachter ein ebensolches Gerät benötigt. Beim VEGAPIN ist dies der Fall; es handelt sich um einen selbst entworfenen Flipperautomaten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/176312437

Zu finden ist das Projekt-Tagebuch unter sascharossier.com. Dort sind neben vielen Informationen, rund um das Gerät, die Baupläne zu finden. Die bestehen aus den eigentlichen Plänen und mehreren Stücken für den 3D-Drucker.

Regelwerk zu FUK – The System

Vor knapp zwei Jahren schrieb ich über ein Pen & Paper-System mit dem Namen FUK – The System. Wer heute die offizielle Seite des Projektes unter fuk-the-system.de besucht, wird leider feststellen das dort nichts mehr zu finden ist.

Die offizielle Seite des Projektes in früheren Tagen

Da die Seite nicht mehr verfügbar ist, stelle ich das Regelwerk, in der aktuellsten Version 1.2.0, zum Download zur Verfügung. Das Regelwerk ist unter der Creative Commons-Lizenz CC-BY lizenziert. Entwickelt wurde das Regelwerk ursprünglich vom Goldenen Kamel. Neben dem Regelwerk gibt es weitere Tools rund um FUK, wie z.B. einen Heldengenerator.

The Cutting Room Floor

Spiele machen Spaß und meist sind sie in der einen oder anderen Weise geheimnisvoll. In vielen Spielen stecken Dinge welche es nicht mehr in das Release geschafft haben. Wo man Geheimnisse findet, da finden sich auch Menschen, welche versuchen diese Geheimnisse zu lüften.

The Cutting Room Floor

Ein Projekt welches sich mit den Geheimnissen in den Spielen befasst ist The Cutting Room Floor. Dabei handelt es sich um ein Wiki in welchem Informationen zu herausgeschnittenen Inhalten und versteckten Funktionen zu finden sind. Die Seite selber beschreibt das ganze etwas genauer:

The Cutting Room Floor is a site dedicated to unearthing and researching unused and cut content from video games. From debug menus, to unused music, graphics, enemies, or levels, many games have content never meant to be seen by anybody but the developers — or even meant for everybody, but cut due to time/budget constraints.

Das Projekt, welches es mittlerweile seit einigen Jahren gibt, kommt auf die stolze Zahl von über 11.000 Artikeln. Lizenziert sind die Artikel unter der Creative Commons Lizenz CC-BY-30. Zu finden ist The Cutting Room Floor unter tcrf.net

FUK – The System

Für einen netten Pen & Paper Rollenspielabend waren wir auf der Suche nach einem einfachen und halbwegs universellen System zur Durchführung dieses Rollenspiels. Idealerweise sollte dieses Regelwerk unter einer freien Lizenz lizenziert sein. Fündig wurden wir schließlich bei FUK – The System.

fuk-the-system.de

Das System besticht durch seine Einfachheit, so das die Regeln in einer halben Stunden gelesen und verstanden werden können. Lizenziert ist das System unter der Creative Commons Lizenz CC-BY in der Version 4. Die Regeln, Charakterbögen und weitere Tools können auf der offiziellen Seite des Projektes heruntergeladen werden.