Tomb Raider in Open Source

Das 1996 erschienene Tomb Raider, mit Lara Croft in der Rolle der taffen Archäologin, galt und gilt als Meilenstein des Action-Aventure. Seitdem sind etliche weitere Teile entstanden. Auch die alten Teile sind bei vielen Fans immer noch sehr beliebt.

Die Projektseite von Open Tomb

So existieren einige Open Source-Projekte rund um Tomb Raider. Eines dieser Projekte ist Open Tomb, welches unter opentomb.github.io zu finden ist. Das Ziel des Projektes ist eine Reimplementation der Engine welche für Tomb Raider 1 – 5 genutzt wurde. Lizenziert ist das Projekt unter der LGPL3 und damit freie Software.  

Neben dem OpenTomb-Projekt existieren weitere Projekte, wie das OpenLara-Projekt, welches die Engine im Browser nachbaut. Eine spielbare Demo existiert auf der Projektseite; der Quelltext ist auf GitHub zu finden. Lizenziert ist OpenLara unter der BSD-Lizenz, in der Zwei-Klausel-Version.

Minecraft Classic im Browser

Morgen wird Minecraft sein zehnjähriges Jubiläum feiern. Anlässlich dieses Jubiläum kann nun die frühe Version 0.0.23a_01 (alias Minecraft Classic) im Browser gespielt werden. Die Version verfügt, wie damals, nur über den Kreativmodus. Mit insgesamt 32 Blöcken kann die Welt gestaltet werden. Auch die alten Bugs wurde unverändert übernommen. Das Spiel kann mit bis zu zehn Spielern gespielt werden.

Das ursprüngliche Minecraft im Browser

Allerdings sollte die Version als Demo, denn als vollständiges Spiel betrachtet werden. Es dient eher zur Auffrischung der Nostalgie und zur Feier von zehn Jahren Minecraft. Zu finden ist die Browser-Version unter classic.minecraft.net.

Factory Idle

Vor knapp einem Jahr schrieb ich über das Idle- bzw. Increment-Spiel Reactor Idle. Dort ging es darum mittels Kraftwerken immer mehr Strom und Profit zu erwirtschaften. Mittlerweile hat der gleiche Autor ein neues Spiel unter dem Namen Factory Idle herausgebracht. Ziel des Spieles ist es eine Fabrik zu bauen und mit dieser immer höhere Einnahmen zu erwirtschaften.

Factory Idle

Ein wenig erinnert das Spiel hierbei an Factorio. So werden im Laufe des Spieles immer komplexere Produktionsketten zusammengebaut. Daneben müssen neue Technologien erforscht werden. Ansonsten nimmt das Spiel viele Anleihen an dem vorherigen Spiel Reactor Idle, wie z.B. bei der Bedienung und den Menüstrukturen, fügt aber auch viele neue Dinge hinzu. Zu finden ist das Spiel unter factoryidle.com

Nethack im Browser

Nethack, einer der Klassiker des Roguelike, wird im Normalfall im Terminal gespielt. Allerdings hat man nicht zu jeder Zeit ein Terminal in Reichweite. Einfacher ist es den Browser zu starten und BrowserHack zu spielen. Diese Implementation bzw. Portierung von Nethack findet sich unter coolwanglu.github.io/BrowserHack/. Im Gegensatz zum klassischen Nethack auf dem Terminal, werden bei BrowserHack entsprechende Tilesets unterstützt. Dadurch wird es für Einsteiger einfacher, einen Weg in das Spiel zu finden.

Mit BrowserHack kann Nethack im Browser gespielt werden

Der Quelltext von BrowserHack ist auf GitHub zu finden. Lizenziert ist das Ganze unter der NetHack General Public License kurz NGPL, welches eine von der Open Source Initiative zertifizierte freie Lizenz ist.

Warnung vor Beendigung unter Chrome deaktivieren

Seit einigen Wochen kann Chrome unter macOS nicht mehr einfach per Tastenkombination beendet werden. Statt die gewöhnliche Tastenkombination, namentlich Cmd + Q, kurz zu drücken, muss diese Kombination nun wesentliche länger gedrückt werden. Dies ist ein Feature, welches in den aktuellen Chrome-Versionen standardmäßig aktiviert ist. Dienen soll das Feature dazu, das versehentliche Schließen des Browsers über besagte Tastenkombination zu verhindern. Das Problem an diesem Feature ist, das es suboptimal ist, immerhin wird hiermit ein Betriebsystemstandard einfach überschrieben.

Über das Menü kann das Feature deaktiviert werden

Glücklicherweise kann das Feature einfach wieder abgeschaltet werden. Dazu wird im Menü Chrome der Punkt Vor Beenden warnen deaktiviert. Anschließend zeigt Chrome wieder sein gewöhnliches Verhalten, bei der Nutzungen der Tastenkombination Cmd + Q.