EXIF-Informationen aus Bildern unter Linux entfernen

Die meisten Bilder, welche aus einer Digitalkamera kommen enthalten sogenannte EXIF-Informationen. Die Abkürzung EXIF steht dabei für Exchangeable Image File Format. In diesen Metadaten zum Bild können eine Reihe von Informationen enthalten sein, wie z.B. Datum und Uhrzeit, Koordinaten an welchen das Bild geschossen wurde, die Blendenzahl und viele weitere. Unter Umständen kann es gewünscht sein diese Informationen zu entfernen. Unter Linux, in diesem Fall Ubuntu, kann das mit dem ExifTool erledigt werden. Dazu muss dieses im ersten Schritt installiert werden:

apt install exiftool

Anschließend kann eine einzelne Datei mit dem Befehl:

exiftool -all= image.jpg

bearbeitet werden. Soll das Ganze rekursiv über mehrere Ordner passieren kann folgender Befehl genutzt werden:

cd folder/
find . -iname "*.jpg" -type f -exec exiftool -all= {} \;

Er durchsucht alle Verzeichnisse unterhalb des gewählten Verzeichnisses und entfernt, für jede Datei mit der Endung .jpg, die EXIF-Daten.

Sound Library von Logic Pro X bereinigen

Logic Pro X verfügt über eine Sound Library, welche die Instrumente und Samples zur Nutzung in der DAW-Lösung enthält. Im Laufe der Zeit kann es passieren das diese Sound Library zu viel Platz auf der Festplatte des Rechners einnimmt und diese deshalb bereinigt werden soll.

Über die Systeminformationen kann die Sound Library bereinigt werden

Um diese Bereinigung vorzunehmen, muss im Apple-Menü der Menüpunkt Über diesen Mac aufgerufen werden. Anschließend findet sich dort der Punkt Festplatten. Neben der entsprechenden Festplatte ist ein Button mit der Beschriftung Verwalten… zu finden. Nach einem Klick auf diesen öffnen sich die Systeminformationen mit der Speicherbereinigung. Auf der linken Seite findet sich ein Tab mit dem Namen Musikerstellung. Dort kann die Sound Library anschließend bereinigt werden. Bei Bedarf können fehlende Instrumente oder Samples, wieder über Logic Pro X nachinstalliert werden.

MacPorts bereinigen

Bei der Nutzung von MacPorts werden nicht nur die Ports auf dem System installiert, sondern auch eine Reihe von temporären Dateien. Möchte man seine MacPorts-Installation aufräumen, so kann man dies mittels zwei Befehlen bewerkstelligen:

sudo port clean --all all
sudo port -f uninstall inactive

Der erste Befehl löscht besagte temporären Dateien, der zweite deinstalliert nicht mehr benötigte Ports. Je nach MacPorts-Nutzung kann der Vorgang längere Zeit in Anspruch nehmen.