ocenaudio

Normalerweise nutze ich für die Audiobearbeitung einzelner Dateien, die freie Software Audacity. Aber da man auch mal über den Tellerrand hinaus schauen soll, schaute ich mir den Editor ocenaudio an. Er wirkt dabei wie eine frische Variante von Audacity, auch wenn der Funktionsumfang noch nicht an den von Audacity heranreicht, eignet er sich dennoch für die tägliche Arbeit mit Audiodateien.

ocenaudio unter Mac OS X

Bezogen werden kann ocenaudio über die offizielle Webseite, welche unter ocenaudio.com.br zu finden ist. Dort werden Versionen für Linux, Mac OS X und Windows bereitgestellt. Leider handelt es sich bei dem Editor nicht um eine freie Software, so das ich weiterhin bei Audacity bleiben werden. Die Übersetzungen des Editors sind auf GitHub zu finden und unter einer CC-BY Lizenz zu finden.

Samplerate in Audacity ändern

Unter Umständen kommt man bei der Audiobearbeitung mit Material in Berührung welches mit unterschiedlichen Sampleraten erstellt wurde. Die Samplerate gibt dabei an wie oft das Signal in einem bestimmten Zeitraum abgetastet wurde. Dabei kann man vereinfacht sagen, um so öfter abgetastet wurde um so besser ist die Qualität des Materials.

Ein geöffnetes Audacity-Projekt

Mit dem freien Audioeditor Audacity kann die Samplerate einer Aufnahme geändert werden. Dazu muss das entsprechende Sample geladen werden. Anschließend wird die Projektfrequenz (links unten im Audacity Fenster zu finden) auf die gewünschte Samplerate umgestellt. Wenn das ganze dann wieder in ein Format seiner Wahl exportiert wurde, wird man feststellen das die neue Datei mit der Projektfrequenz erstellt wurde.

Audacity Wiki

Bei Audacity handelt es sich um einen freien Audioeditor, welcher für Linux, Mac OS X und WIndows zur Verfügung steht. Benötigt man zu diesem Informationen, so sollte man sich mal die Audacity Wiki unter http://wiki.audacityteam.org/ anschauen. Dort finden sich Tutorials zu verschiedenen Themen, Erläuterungen der Effekte und vieles mehr. Sehr hilfreich das ganze :)

Weitere Informationen gibt es unter:
http://audacity.sourceforge.net/
http://de.wikipedia.org/wiki/Audacity

IDEM2: Der Funkspruch

Wer kennt ihn nicht, denn Effekt eines Funkgerätes. Wenn noch schnell ein letztes SOS oder Mayday gefunkt wird. Doch wie kann man diesen Effekt künstlich erzeugen? Das ganze möchte ich hier mittels des Audioeditors Audacity zeigen. Dazu bedarf es erst einmal einer Tonspur in welcher der besagte Funkspruch enthalten ist.

Unter diese Tonspur legt man dann eine weitere leere Spur und erzeugt in dieser Spur weißes Rauschen.

Das Rauschen wird auf die Länge des Funkspruches zurechtgeschnitten und unter den Funkspruch gelegt. Nun bearbeiten wir den Funkspruch mit dem Equalizer. In diesem werden alle Frequenzen außer derer zwischen 1000 und 3000 Hertz abgesenkt, damit der typische Funksound entsteht.

Anschließend wird die Lautstärke mit der Funktion Verstärken um zirka 25 dB angehoben. Dabei ist es wichtig darauf zu achten das der Haken bei Übersteuerungen erlauben aktiv ist. Das ist nämlich genau der Effekt welchen wir erreichen wollen. Fertig ist der erste Funkspruch.

Hierzu gibt es auch einen Podcast, welcher heruntergeladen werden kann. Ich wünsche viel Spaß :)

Weitere Informationen gibt es unter:
http://audacity.sourceforge.net
http://de.wikipedia.org/wiki/Audacity