Menschliches Abhören von Siri-Interaktionen verbieten

Dass die Interaktionen, welche mit Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Co. stattfinden von Menschen angehört und zur Verbesserung der Erkennung genutzt werden, ist ein offenes Geheimnis. Bei stationären Systemen wie Alexa ist es so als ob eine Wanze im eigenen Heim installiert wäre. Für den Apple-Assistenten Siri, lässt sich das Abhören der gespeicherten Interaktionen durch Menschen immerhin per Profil abschalten.

Bei der Installation können die vorgenommenen Einschränkungen überprüft werden

Zu finden ist das benötigte Profil auf GitHub. Nach einem Klick auf den entsprechenden Link und der Bestätigung auf dem iOS-Gerät, müssen die Einstellungen in selbigem geöffnet werden. Unter Allgemein -> Profil findet sich das heruntergeladene Profil und kann installiert werden. Natürlich stellt sich trotz Profil die Frage, inwieweit diese Einschränkung bei Apple beachtet wird.

Hey Siri

Der iOS-Assistent Siri versteht eine Menge unterschiedlicher Befehle. Leider gibt es nirgends eine Dokumentation aller eingebauten Befehle. Hier möchte die Webseite Hey Siri (Twitter) Abhilfe schaffen.

hey-siri.io

hey-siri.io

Auf der Webseite befindet sich eine durchsuchbare Übersicht aller bisher bekannten Siri-Befehle. Im Moment findet sich neben den englischen und deutschen Befehlen für iOS auch die Entsprechung für macOS. Mittlerweile sind dabei über 660 Befehle in 40 Kategorien und besagten zwei Sprachen zusammengekommen. Vorschläge für fehlende Kommandos können an die Mailadresse hey@hey-siri.io geschickt werden.