3D-Modelle einfach zusammenbauen

Wer als Entwickler an einem Spiel entwickelt muss nicht unbedingt ein guter Grafiker sein. Allerdings sollte das nicht dazu führen das besagtes Spiel nicht entwickelt wird. Bei 3D-Modellen gibt es seit einiger Zeit ein Werkzeug um 3D-Modelle schnell und unkompliziert zusammenzustellen.

assetforge.io

Dieses Werkzeug trägt den Namen Asset Forge. Mit diesem kann ein 3D-Modell nach dem Baukastenprinzip aus bestimmten Bausteinen einfach zusammengebaut werden. Ist ein Modell fertig gestellt, kann dieses als OBJ, FBX oder als PNG Sprites exportiert werden. Entwickelt wird Asset Forge von Kenney, der vor allem für seine freien Assets bekannt ist. Bezogen werden kann Asset Forge unter anderem über die offizielle Seite unter assetforge.io.

Freie Game Assets

Möchte man als Programmierer ein Spiel entwickeln hat man in den meisten Fällen ein Problem. Das Problem ist nicht der Quellcode, sondern die Assets für das Spiel – die wenigsten Programmierer sind gute Grafiker – so das die Assets im schlimmsten Fall dazugekauft werden müssen. Eine Alternative sind freie Assets, welche man unter anderem bei opengameart.org findet. Das Problem dabei ist, das solche Assets dann meist zusammengestückelt wirken, da sie von unterschiedlichen Künstlern erstellt wurden.

kenney.nl/assets

Mit den Kenney Game Assets, welche unter kenney.nl/assets zu finden sind, bekommt man eine zusammenhängende Sammlung von mittlerweile über 13.000 Assets (von Grafik bis zu Soundeffekten), welche gemeinfrei sind und damit nach Belieben verwendet werden dürfen. Neben der Webseite, auf welcher die Assets gegen eine kleine Spende erworben werden können, sind Sie auch auf opengameart.org zu finden. Durch die Spenden wird die Entwicklung der Assets weiter finanziert. Ende nächster Woche sollen die Kenney Game Assets auch über Steam zur Verfügung stehen, so das sie dann auch automatische Updates erfahren und man diese nicht manuell herunterladen muss.