Stadia Unboxing und Einrichtung

Neben dem eigentlichen Dienst erhalten die Vorbesteller von Stadia eine Box mit einem Chromecast Ultra und dem Stadia-Controller. Dieses Paket sollte in den letzten Tagen bei den Vorbestellern der Founders-Edition eingegangen sein. Geliefert wird das Paket in einer weißen Box mit dem Stadia-Schriftzug.

Das Stadia-Set

Im Paket enthalten sind der Stadia-Controller, ein USB-C Kabel, ein Netzteil für den Stadia-Controller sowie ein Chromecast Ultra und ein Netzteil zu diesem. Daneben befindet sich ein kurzes Handbuch und eine kleine Karte in der Kiste.

Zur Nutzung muss im ersten Schritt der Chromecast Ultra eingerichtet werden. Dazu wird die Google Home-App benötigt. Diese steht für Android und iOS zur Verfügung.

‎Google Home
Preis: Kostenlos
Google Home
Preis: Kostenlos

Nachdem der Chromecast Ultra am Fernseher angeschlossen wurde und das Netzteil ebenfalls angeschlossen wurde, sollte der Fernseher angeschaltet werden und die Google Home-App gestartet werden. Anschließend wird der Nutzer durch die Einrichtung geleitet. Im Rahmen der Einrichtung wird der Chromecast Ultra mit einer neuen Firmware-Version versehen. Nach der Aktualisierung der Firmware ist die Einrichtung des Chromecast Ultra abgeschlossen. Im nächsten Schritt muss der Stadia-Controller eingerichtet werden. Hierzu wird die Stadia-App benötigt.

‎Google Stadia
Preis: Kostenlos
Stadia
Preis: Kostenlos

In der Stadia-App wird der Controller eingerichtet. Auch hierbei wird ein Firmware-Update für den Controller installiert. Daneben wird der Controller mit dem WLAN verbunden. Nachdem die Einrichtung des Controllers abgeschlossen ist, muss der Chromecast Ultra dem Stadia-Konto zugewiesen werden. Dies geschieht in der Stadia-App über die Einstellungen unter dem Punkt Konto zu Chromecast hinzufügen.

Nach der Reduzierung der Qualitätseinstellungen funktionierte Stadia in Verbindung mit dem Chromecast Ultra

Während Stadia auf meinem MacBook Air bzw. iMac ziemlich gut lief, fror beim Chromecast immer wieder das Bild ein. Nach der Reduzierung der Qualitätseinstellungen in der Stadia-App funktionierte Stadia in Verbindung mit dem Chromecast Ultra wieder ohne größere Aussetzer. Bei der mittleren Einstellung wird die Auflösung auf 1080p begrenzt.

MacBook im zugeklappten Zustand nutzen

Wird ein MacBook zugeklappt, so wechselt es in den Standby-Modus. In den meisten Fällen ist dies nicht nur praktisch, sondern auch das gewünschte Verhalten. Damit mit dem MacBook weitergearbeitet werden kann, wenn es zugeklappt wird, müssen einige Bedingungen erfüllt sein.

Ein Macbook Air

So muss das MacBook am Netzteil angeschlossen sein. Daneben müssen eine externe Tastatur, Maus und ein externer Bildschirm angeschlossen sein. Sind diese Bedingungen erfüllt, kann das MacBook zugeklappt werden, ohne das es in den Standby-Modus wechselt.

IDEM 9: Apple

In der heutigen Folge von Invictus Deus Ex Machina rede ich mit Maik über Apple. Dabei wagen wir eine persönliche Betrachtung von Apple, seinen Produkten, der Hard- und Software und vielem mehr aus dem Apple-Universum, wie der Preispolitik und der Reparierbarkeit der Produkte.

Ein Macbook Air

Der im Podcast angesprochene Artikel des Wall Street Journals trägt den Titel Appl Still Hasn’t Fixd Its MacBook Kyboad Problm.

Standardeditor für die Z shell einstellen

In der neuen macOS-Version Catalina wurde die Standardshell seitens Apple gewechselt. Statt der Bourne-again shell, kurz Bash, wird nun die Z shell, kurz zsh, genutzt. Grund hierfür ist, dass die Lizenz, welche von Bash genutzt wird, aus Sicht von Apple zu restriktiv ist. Aus diesem Grund wurde zur Z shell gewechselt. In dieser ist, unter macOS, standardmäßig vi als Editor eingestellt. Soll der Standardeditor geändert werden so muss die entsprechen Konfigurationsdatei der Z shell im Terminal bearbeitet werden:

nano ~/.zshrc

In diese Datei muss nun folgende Zeile eingetragen werden:

export EDITOR=nano

Damit wird, nachdem die Konfiguration gespeichert wurde und die Shell neu geöffnet wurde, nano als Standardeditor genutzt.

Logic Pro X-Projekte in GarageBand für iOS öffnen

GarageBand und Logic Pro X sind zwei Digital Audio Workstations von Apple. Während sich GarageBand mehr an Einsteiger richtet, ist Logic Pro X für professionelle Produktionen gedacht. GarageBand-Projekte können problemlos von Logic Pro X geöffnet werden. Umgekehrt sieht dies anders aus. Beim Öffnen von GarageBand-Projekten in Logic Pro X, werden diese konvertiert. Nach der Konvertierung lassen sich die Projekte nicht mehr in GarageBand öffnen.

Logic Pro X

Allerdings gibt es durchaus eine Möglichkeit Logic Pro X-Projekte in GarageBand für iOS zu nutzen. Dazu muss das Projekt in Logic Pro X geöffnet werden und anschließend im Menü Ablage der Punkt Teilen ausgewählt werden. Dort findet sich der Menüpunkt Projekt für GarageBand für iOS. Nachdem der Menüpunkt ausgewählt wurde, kann das Projekt exportiert werden. Leider werden MIDI- und Instrumenten-Spuren hierbei in Audio konvertiert, welches sich anschließend nicht mehr entsprechend bearbeiten lässt.