Cachify

In meiner WordPress Plugin Reihe soll es heute um das Plugin Cachify gehen. Cache Plugins gibt es für WordPress wie Sand am mehr. Das Problem an den meisten dieser Plugins ist die schiere Fülle an Optionen und Möglichkeiten. Wenn man die falsche Option erwischt wird die Seite im schlimmsten Fall langsamer. So werfen viele Cache Plugins eher Sand in das Getriebe anstatt zu helfen.

Die übersichtlichen Cachify-Einstellungen

Die übersichtlichen Cachify-Einstellungen

Cachify hebt sich hier ab. Es funktioniert einfach. Der gewählte Ansatz für das Plugin ist “Keep it simple”. Für die Installation sind wenige Handgriffe nötig und schon kann der Cache ohne Probleme genutzt werden. Das Plugin stammt von Sergej Müller welcher unter anderem für das Plugin AntiSpamBee verantwortlich ist. Cachify kann auf der offiziellen Pluginseite bezogen oder über die WordPress Pluginverwaltung installiert werden. Auch eine umfangreiche Dokumentation für die Einrichtung wird auf dem Blog des Autor mitgeliefert. Wem das nicht reicht, der kann das zum Thema passende Buch/eBook auf den Seiten Autors erwerben.

WordPress Spam eindämmen

Bis vor kurzem benutzte ich zur Spambekämpfung in meinem WordPress Blog das Plugin “TypePad AntiSpam” sowie für die ganz harten Falle eine IP basierte Sperre per “.htaccess” Datei:

#Wordpress Spam ausschließen
order allow,deny
deny from 95.156.238
deny from 178.63.199
deny from 178.216
allow from all

Mittlerweile bin ich zum Plugin “Antispam Bee” gewechselt, welches den Spam mit ein paar interessanten Techniken zurückhält. Ich hatte das Plugin vor einiger Zeit schon einmal getestet, damals funktionierte es aber nicht, sondern führte nur zu Fehlermeldungen. Nach ein paar Tagen intensiver Tests, ist der nicht erkannte Spam, dank “Antispam Bee”, erheblich gesunken.