Beeren in Pokémon Go

Im Spiel Pokèmon Go existieren eine Reihe sogenannter Beeren, welche beim Fangen von Pokémon genutzt werden können. Grundsätzlich gibt es drei Typen von Beeren: die Sananabeere, die Nanabeere und die Himmihbeere. Daneben existieren noch Abwandlungen von diesen Beeren in Form der silbernen Sananabeere und der goldenen Himmihbeere.

Eingesetzt werden können die Beeren beim Fangen der Pokémon, indem eine Beere auswählt und geworfen wird. Am Pokémon ist anschließend ein Indikator zu finden, welche Beere aktuell aktiv ist. Wenn ein Pokéball geworfen wurde und das Pokémon wieder ausbricht, kann es passieren, dass die Beere nicht mehr aktiv ist. In diesem Fall muss die gewünschte Beere erneut geworfen werden.

Die Auswahl der Beeren in Pokémon Go

Die Sananabeere verdoppelt bei Nutzung die Anzahl der Bonbons, welche der Spieler erhält, sobald er das Pokémon gefangen hat. Die Nanabeere verlangsamt die Bewegung des Pokémon bzw. bringt sie zum Stillstand. Damit lässt sich ein Pokémon leichter fangen. Dies ist bei Pokémon welche sich stark bewegen ein Vorteil. Die Himmihbeere erhöht die Fangchance für das entsprechende Pokémon.

Bei der silbernen Sananabeere handelt es sich um ein Hybrid aus der Sananabeere und der Himmihbeere. Sie verdoppelt die Anzahl der Bonbons und erhöht gleichzeitig die Fangchance. Die goldene Himmihbeere erhöht die Fangchance ebenfalls, allerdings erheblich, sodass diese am besten bei selteneren Pokémon oder im Raid genutzt werden sollte.


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.