Freier Bildbetrachter für Windows (und andere Systeme)

Der integrierte Bildbetrachter unter Windows 10 ist nicht das Gelbe vom Ei; so dass ich mich nach einer Alternative umgeschaut habe. Schlussendlich gelandet bin ich beim freien Bildbetrachter Nomacs. Nomacs unterstützt gängige Dateiformate wie PNG, JPEG, TIFF, BMP und viele andere Formate. Neben den Funktionen zur Bildbetrachtung, verfügt Nomacs über einige Funktionalität zur Bildbearbeitung. Diese umfasst unter anderem das Beschneiden von Bildern sowie die Fähigkeit die Größe von Bildern anzupassen oder Bilder zu rotieren. Die meisten alltäglichen Aufgaben, im Zusammenhang mit Bildern, sollten sich mittels Nomacs problemlos erledigen lassen. Eine etwas ungewöhnlichere Funktionalität von Nomacs ist die Synchronisation mehrerer Instanzen des Bildbetrachters.

Nomacs in Aktion

Neben der Windows-Version ist Nomacs für unterschiedliche Linux-Distributionen (z.B. Debian, Arch Linux oder Fedora), macOS und sogar OS2 erhältlich. Lizenziert ist der Quelltext unter der GPL in Version 2; bezogen werden kann er über GitHub. Die Webseite des Projektes ist auf nomacs.org zu finden.


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. … oder einfach den alten (immernoch eingebauten!) Bildbetrachter weiternutzen… Hinweise dazu gibt es zu Hauf im Netz… auf solch dubiosen Seiten wie heise oder chip… (:
    btw: Überschrift deutet auf mehrere Bildbetrachter hin, genannt wird aber nur einer… was ist mit irfanView?

    • Der alte Bildbetrachter kann zwar unter Windows umständlich wieder aktiviert werden, hat aber in den aktuellen Versionen nicht mehr alle Features der alten Versionen eingebaut.

      Die Überschrift deutet darauf hin, das Nomacs für unterschiedlichste Systeme angeboten wird ;)

      IrfanView schied bei mir aus, da er keine freie Software ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.