Netzwerkweiter Adblocker mittels Pi-hole

Die größte Verwendung finden Adblocker in den Browsern die wir täglich nutzten. Abseits der Browser werden Adblocker, mangels gefühlter Notwendigkeit, eher selten genutzt. Mit Pi-hole existiert eine Lösung, welche nicht nur für den lokalen Rechner, sondern für das gesamte Netzwerk funktioniert; eine Art schwarzes Loch für Werbung.

pi-hole.net

Pi-hole wird, wie der Name es bereits andeutet, auf dem Raspberry Pi installiert. Es werden eine Reihe von Distributionen für den Raspberry Pi unterstützt. Technisch gesehen fungiert Pi-hole als DNS-Server und löst Domains von Werbenetzwerken nicht auf. Über ein Webinterface können die Statistiken betrachtet und die Einstellungen getätigt werden. Daneben kann Pi-hole über ein Kommandozeilentool, gleichen Namens, administriert werden. Weitere Informationen findet man auf der offiziellen Projektseite unter pi-hole.net. Der unter der EUPL lizenzierte Quellcode ist auf GitHub zu finden. Die European Union Public License (EUPL) ist eine auf europäisches Recht angepasste Copyleft-Lizenz.


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Kingt interessant. Nur ist mir überhaupt nicht klar, wie das funktioniert und ob ich soetwas gebauchen kann und vor allem: was müsste ich wie machen, um das bei mir laufen zu lassen???? Fragen über Fragen….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.