Antipatterns und Missverständnisse in der Softwareentwicklung

Der 34C3 ist Geschichte. Zurück bleiben unter anderem die Vorträge welche man dort genießen dürfte. Glücklicherweise werden diese aufgezeichnet, so dass man Sie später noch einmal genießen kann. Ein sehr interessanter Vortrag, zumindestens wenn man aus der Softwareentwickler-Ecke kommt, war der Vortrag Antipatterns und Missverständnisse in der Softwareentwicklung von Fefe. Aus der Beschreibung:

Anhand von Anekdoten aus 20 Jahren Softwareentwicklung versucht der Vortrag herauszuarbeiten, was in der Praxis zu scheiternden Projekten führt. Bei den Antipatterns geht es um Dinge, die aus den falschen Gründen gemacht werden — etwa einen Monolithen in eine Microservice-Architektur überführen, aber dann bei einem verteilen Monolithen rauskommen.

Der Vortrag selber dauert knapp dreißig Minuten und kann auf der entsprechenden Seite unter media.ccc.de angesehen werden.


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.