Freies HTML5 Soundboard

Für einen Pen & Paper-Abend war ich auf der Suche nach einem freien und technisch simplem Soundboard. Idealerweise sollte dieses auf HTML5-Techniken basieren. Ein Soundboard welches diese Kriterien erfüllte, wollte sich sich allerdings nicht finden lassen, so das ich selber tätig wurde. Herausgekommen ist ein simples und einfach zu konfigurierendes Soundboard.

Das Soundboard in Aktion

Zur Nutzung des Soundboard müssen die Soundclips in den assets-Ordner kopiert werden und dazu eine passende boards.json-Datei geschrieben werden. Ein Beispiel dieser Datei befindet sich im Repository. Anschließend kann das Soundboard im Browser genutzt werden. Soundclips können einzeln oder in einer Schleife abgespielt werden. Für jeden Clip lässt sich daneben die Lautstärke einzeln regeln. Auch das Abspielen von mehreren Clips parallel ist kein Problem. Zu finden ist das Soundboard auf GitHub. Lizenziert ist es unter der AGPL in der Version 3 und somit freie Software.


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Jetzt noch ein automatischer Import der Audiodateien im assets-Ordner inkl. ID3-Tag-Auslesen für die Beschriftung, alternativ die Dateinamen, und es wäre perfekt. ;-)

  2. Hallo,

    das ist eigentlich genau das was ich gesucht habe, aber ich bekomme es nicht zum laufen.
    Verschiedene Tondateien verwendet, verschiedene Browser getestet, es kommt nix außer dem Titel der Seite und der Beschreibung, Fehlermeldung kann ich aber auch keine sehen.
    Gibt es da noch einen Trick?

      • Hi,
        war auch meine erste Idee :-) Nein, Titel eingetragen, Beispieldatei umbenannt in borads.json…nix. Lokal nicht und auch nicht auf einem Server. Gerade nochmal jungfräulich probiert, alles neu, Ergebnis leider null.

        • Hallo,

          ich habe mir das nochmal in Ruhe angeschaut und so wie es aussah, war die boards.example fehlerhaft. Ich habe das im Git-Repository korrigiert.

          Daneben habe ich eine minimales Beispiel mit einer Sounddatei erstellt.

          Wichtig ist es das Ganze auf einen Webserver zu legen, lokal sollte es nicht funktionieren.

  3. Sorry, hat ein wenig gedauert bis ich Deine Antwort gesehen habe.

    1. Es funktioniert jetzt, und es ist ein einfaches, aber sehr schönes Script! Danke!
    2. In Deiner boards.example fehlt immer noch irgendwo ein Komma, ich hab jetzt aber die Zeilennummer nicht, sorry.
    3. Ich würde Dein Script gerne weiterverabeiten, kenne mich aber nicht so mit Lizenzen aus. Sag kurz Bescheid wo und wie ich Dich nennen bzw. verlinken soll. Am Ende soll es nur für ein paar Kollegen sein, USB-Stick mit einem lokalen Server, der sich automatisch die aktuelleste boards.json und die Dateien vom entfernten Server lädt und dann spielen kann. Also keine wirkliche Veröffentlichung online.

    Danke nochmal und viele Grüße

    Steffen

    • Habe das mit dem Komma korrigiert.

      AGPL ist relativ einfach; da geht es darum, wenn der Dienst veröffentlicht unter anderem der Quelltext bezogen werden kann. Hintergrund ist das der Quelltext (und eventuelle Änderungen) frei bleiben, auch wenn die Software nur als Webservice genutzt wird. Bei der GPL ist dieser Fall nicht so inkludiert.

      You must disclose your source code when you distribute, publish or serve (i.e. through a web portal) modified or derivative software.

      Bei einer rein lokalen Anwendung sehe ich da kein Problem.

      Siehe auch: https://tldrlegal.com/license/gnu-affero-general-public-license-v3-(agpl-3.0)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.