FTP mit dem Midnight Commander

Da war ich nun auf der Konsole und wollte mich bequem mit einem FTP Server verbinden um einige Daten herunterzuladen. Nach einigem Überlegungen fiel mir ein das der Midnight Commander (mc) dies doch beherscht. Nur die Syntax muss man sich merken:

/#ftp:seeseekey:geheim@seeseekey.net

Sprich Nutzername, Passwort und dann der entsprechende Server. Danach kann man problemlos Dateien von dem FTP kopieren.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/Dateimanager


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Mal ganz einfach gefragt:
    geht das nicht auch mit einem normalen Browser? oO
    hab zumindest öfters mit Anmeldung irgendwelche Isos von ftp Adressen gezogen.

  2. Ja, das sollte so möglich sein. Schade das man immer noch unverschlüsseltes FTP verwenden muss. Leider unterstützt mein Hoster auch nix anderes.

  3. Cool, diese Syntax vergesse ich auch immer wieder.
    Der Midnight Commander läuft stabiler als z.B. Dolphin und ist flexibler, wenn es um die Kodierung von Umlauten geht.
    Aber wer dieses Tool nicht als NC aus DOS-Zeiten kennt, findet es vielleicht umständlich.

    Eine Alternative wäre vielleicht noch so etwas wie ftpmount — dann bindet man ein FTP-Drive als virtuelle Festplatte ein.
    Schöner ist’s freilich mit sftp / ssh…

  4. Tja, wenn man jetzt nur wüsste, wo man das in mc eingeben kann. Von F1 bis F10 gibt es ja keinen Eintrag wie etwa „open URL“ oder sowas.

    • F9 drücken, im Menü den Punkt Links oder Rechts auswählen und dort den Punkt FTP-Verbindung… auswählen.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.