Mounten mit Hindernissen

Gestern wollte ich eine Festplatte manuell mounten (auf einem Ubuntu Server System). Im ersten Schritt habe ich nachgeschaut welche Geräte bereit gemountet sind. Dies geschieht mittels

mount -l

Da es sich um eine USB Festplatte handelte schaute ich mit lsusb erst einmal nach ob das Gerät an sich erkannt wurde. Anschließend wurden alle Festplatten mittels

ls /dev/sd*

aufgelistet. Meist ist es die letzte Festplatte. Da ich auf Nummer sicher gehen wollte habe ich mit

sudo blkid

die Labels der Partionen anzeigen lassen. Nun konnte ich das Gerät mounten:

sudo mount -t ntfs -o umask=777,gid=046,uid=0 /dev/sdi1 /media/disk

Der entsprechende Ordner in den das ganze hineingemountet wird muss natürlich vorher angelegt worden sein. Mittels sudo umount /dev/sdi1 kann das entsprechende Gerät dann wieder ausgehangen werden.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/mount


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das Hindernis war das erst einmal alles herauszufinden :) Hatte das sonst immer mit KDE erledigt -> sprich nur graphisch.

Schreibe einen Kommentar zu u2ix Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.