seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Das erste Command & Conquer hat mittlerweile knapp 20 Jahre auf dem Buckel. Damit war es Zeit das ganze für den Browser umzusetzen. Aditya Ravi Shankar machte sich an die Arbeit und schuf eine solche Umsetzung, welche mittlerweile in der Version 0.8.3 vorliegt. Aus dieser Umsetzung heraus ist auch das Buch Pro HTML5 Games entstanden.

Command & Conquer im Browser

Ausprobieren kann man das ganze auf der entsprechenden Seite des Autors. Dabei wird nicht nur der Single-Player Modus sondern auch der Multi-Player Modus unterstützt. Auch die Missionsbesprechungen und Zwischensequenzen sind enthalten.

In einem modernen Browser findet man mittlerweile Techniken wie HTML5 und WebGL welche die Möglichkeiten der Webprogrammierung erheblich erweitern. So findet man nicht nur einfach gestrickte Webapplikationen im Netz, sondern auch anspruchsvolle Spiele, welche von Möglichkeiten von WebGL und Co. Gebrauch machen.

HexGL in Aktion

Eines dieser Spiele ist HexGL. Es handelt sich dabei um ein futuristisches Rennspiel, welches von F-Zero und Wipeout inspiriert ist. Der Quelltext für das Spiel ist dabei auf GitHub zu finden. Aktuell ist er unter der Creative Commons Lizenz BY-NC lizenziert und damit eher Freeware als freie Software. Allerdings hat der Autor eine späteren Lizenzwechsel zur MIT-Lizenz in Aussicht gestellt. Ausprobiert werden kann das Spiel auf der offiziellen Seite.

Wenn man heutzutage einen First-Person-Shooter spielt, ist es verständlicherweise verpönt bei diesen Spielen zu schummeln, indem man Wallhacks oder ähnliches nutzt. Früher gab es allerdings auch Varianten bei denen das Spiel im Splitscreen stattfand. Hier konnte man natürlich ab und an auf den Bildauschnitt des Gegenspielers schauen und sich somit den einen oder anderen Vorteil ergaunern.

Bei dem Spiel Screencheat wird das Schummeln als Spielgrundlage etabliert. Es gibt bei diesem Split-Screen-Shooter ein Problem — im eigenen Fenster sieht man die Gegenspieler nicht. Stattdessen muss man auf die Fenster der anderen Spieler schauen um das Spiel gewinnen zu können. Erworben werden kann das Spiel auf der offiziellen Seite unter community.surpriseattackgames.com/screencheat.

Ich spiele relativ selten auf meinem Rechner, das muss irgendwas mit dem Alter sein. Selten schaffen es Spiele mich für längere Zeit zu fesseln. Bei Lifeless Planet ist dies anders. Hier stellt sich der Effekt ein, das man nur noch eine Minute spielen möchte und daraus dann wieder eine weitere Stunde wird.

Lifeless Planet

In dem Spiel landet bzw. stürzt der Spieler auf einem Planeten ab. Die anderen Crew-Mitglieder sind nicht auffindbar und so muss man einen Weg aus der Hölle eines einsamen (oder auch nicht) Planeten finden. Lifeless Planet fesselt dabei durch seine Story und seine ungeheure und intensive Atmosphäre. Die offizielle Seite des Spiels ist unter lifelessplanet.com zu finden.

In den meisten Minecraft-Welten sind eine Menge architektonischer Wunderwerke zu bewundern. Nun wäre es ja schade diese in Form von eingestaubten Daten auf der Festplatte zu belassen.

In vielen Minecraft-Welten gibt es eine Menge Bauwerke, welche als 3D-Druck eine gute Figur machen

Mittels des Tool Mineways kann man seine Minecraft-Welt für den 3D-Druck aufbereiten und dann mit Hilfe eines entsprechenden 3D-Dienstleisters (z.B. Shapeways) in eine reale Form gießen. Mineways ist dabei für Windows und Mac OS X verfügbar. Unter Linux soll es mittels WINE auch laufen.

Open Source sei Danke, gibt es seit 2012 einen Fork von Cube 2: Sauerbraten welcher auf den Namen Tesseract hört und dem Genre der Shooter zuordnen lässt. Ziel der Abspaltung ist es dabei modernere Rendertechniken wie dynamisches Licht und andere Dinge zu nutzen. Das wirkt sich sehr positiv auf das Aussehen der Level aus. Das Spiel als solches ist sehr schnell, so das man durchaus ein paar brauchbare Reflexe mitbringen sollte. Eine weitere Besonderheit von Tesseract ist der integrierte Editormodus, mit welchem man in der First Person Ansicht alleine oder kooperativ die Level bauen kann.

Eine Tesseract-Map

Bezogen werden kann Tesseract auf der offiziellen Webseite. Das Spiel ist für Mac OS X, Linux und Windows verfügbar. Der Quelltext ist in einer Subversion-Instanz zu finden. Lizenziert ist das ganze dabei unter der zlib-Lizenz.

Der freie Funracer SuperTuxKart hat mittlerweile einige Jahre auf dem Buckel. Das macht sich natürlich auch an der grafischen Pracht des Spieles bemerkbar. Allerdings gibt es Bestrebungen in diesem Punkt für Besserung zu sorgen. So wird die Engine im Moment einer Überarbeitung unterzogen.

Die überarbeitete Engine bietet dabei dichtere Vegetation durch Instancing, enthält verbesserte Lichteffekte (unter anderem Strahlenbüschel) und Partikelsysteme sowie Deep of Field. Leider sind diese Änderungen noch nicht in die offizielle Version eingeflossen, da sich die Verbesserung der Engine noch in vollem Gange ist. Bezogen werden kann die aktuelle Version von SuperTuxKart auf der offiziellen Webseite.

Es gibt Spiele die machen Spaß und es gibt Spiele welche zum Nachdenken anregen. Eines dieser Spiele ist „Sometimes You Die“.

I AM PLAYINGGAME

In diesem „Spiel“ geht es um das Wesen von Spielen und der Spieler in ihm. Auch der Tod wird thematisiert, denn es ist nicht möglich ohne zu sterben zu gewinnen — vielleicht aber doch. Diese und weitere Gedanken sind in diesem wunderbaren Spiel zu finden.

Sometimes You Die
Preis: 1,79 €

Es kann für 1,79 € im Appstore bezogen werden und fällt definitiv in die Kategorie „must have“.

Bomberman kann mittlerweile auf eine lange Geschichte zurückblicken. Man nehme ein paar Mitspieler und versuche sich mit Bomben das Leben so schwer wie möglich zu machen. Mit Bombermine gibt es nun auch eine Implementierung des Spielprinzips welche im Browser spielbar ist.

Bombermine im Browser

Das Spiel setzte dabei unter anderem auf Node.js und HTML5 Techniken auf. Im Gegensatz zu den klassischen Implementationen kann man bei Bombermine mit bis zu 1000 Mitspielern auf der gleichen Karte spielen. Zu finden ist das Spiel auf bombermine.com.

In den letzten Tagen findet man in den sozialen Medien oft einen Link zu einem Spiel namens 2048. Ziel des Spieles ist es dabei immer höhere Zweierpotenzen zu einer Kachel zusammenzuführen, bis man eine 2048er Kachel sein eigen nennt.

2048 in Aktion

Spielen kann man das Spiel unter anderem unter gabrielecirulli.github.io/2048/. Das besondere an dieser Version ist das es sich dabei um freie Software handelt. Der Quelltext kann im entsprechenden Repository bezogen werden. Lizenziert ist das ganze dabei unter der MIT-Lizenz.