seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Das Jahr neigt sich dem Ende und auch bei Invertika gibt es wieder neues zu vermelden. Wer Invertika nicht kennt, dabei handelt es sich um ein freies 2D-MMORPG welches unter Linux und Windows läuft. In diese Update wurde eine Menge Tilesets erweitert und verbessert. Das wirkte sich auch auf die Maps aus, so wurden die Innenräume von Nelaro größtenteils gemappt und auch das Wegsystem hat ein Update bekommen. An weiteren Sehenswürdigkeiten ist der Turm von Elys zu nennen der fertiggestellt wurde.

Das Mingathöhlensystem kann nun betreten werden und auch Liori sowie die Küste zum Brolerimeer wurden stark überarbeitet. Daneben wurden viele kleinere und größere Fehler behoben wie z.B. in Lauria und Ombrod. Desweiteren wurde einige neue Netheksäulen hinzugefügt.


Auch neue Items sind in diesem Update zu finden. Bei den NPCs wurden doppelte Sprites bereinigt und eine Menge neue NPCs hinzugefügt. Im Wiki hat sich in dieser Beziehung einiges getan, so sollten nun alle NPCs dort zu finden sein. Bei den Skripten wurden viele kleinere und größere Fehler behoben, wie z.B. Korrekturen am MacGuffin Quest.

Bei den Tools gab es auch einige Veränderungen. So wurde der Invertika Editor eingestampft und durch das ivktool ersetzt. Das ivktool ist dabei für die Kommandozeile gedacht, was auch die Nutzung in automatischen Prozessen erlaubt. Im Zuge dieses Umstieges wurden einige Verbesserungen vorgenommen, welche den Betrieb unter Linux stark verbessern. Daneben wurden Fehler beim rendern der Weltkarte und der Minimaps behoben.

Im Projekt selber gab es diesen Monat einige Diskussion bezüglich Qualitätssicherung. Hier wird sich in nächster Zeit sicherlich einiges tun. Bei manaserv haben wir weiter an der Implementation von Angelscript gearbeitet unter anderem am Context Manager. Wer jetzt neugierig geworden ist, der kann uns unter http://invertika.org besuchen. Eine Übersicht über die Welt gibt es dabei bei http://weltkarte.invertika.org/. Auch die Wiki ist sicherlich interessant.

Einige Landesparlamente haben ihn schon durch gewunken. Den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag kurz JMStV. Das Problem an diesen, er stürzt viele Blogger in eine Bredouille. Sie müssen Inhalte nach Alterstufen kennzeichnen oder Sendezeiten einführen. Aus diesem Grund sind auch schon einige Blogs dabei ihre Schließung vorzubereiten oder sind bereits dabei. Einige Beispiele:

- http://koehntopp.de/
http://www.vzlog.de/2010/11/in-eigener-sache-wir-schliesen-am-31-dezember-2010/
http://nextgennetworks.de/index.php?/archives/1060-Ob-ich-dicht-machen-sollte.html

Momentan gehen die Hoffnungen nach NRW das dort die Grünen dagegen stimmen, aber dort gab es folgendes Zitat (über den Twitteraccount der Grünen in NRW):

Wir sind weiterhin gegen den JMStV, die Fraktion hat sich aufgrund parlamentarischer Zwänge anders entschlossen.

Und ich dachte immer jeder Abgeordnete ist nur seinem Gewissen verpflichtet. Nun gut haken wir die Grünen von unserem Wahlzettel ab. Unwählbar.

In Frankreich oder Griechenland hätten die Bürger bei solchen Dingen sicherlich schon das Parlament abgefackelt, aber der deutsche Bürger lässt alles über sich ergehen… Es wird Zeit das wir den entsprechenden Parteien endlich mal zeigen das es so nicht weitergeht und das Kreuz an einer anderen Stelle machen. Hoffentlich an der richtigen…

Update:
– Udo Vetter beruhigt etwas — http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/12/01/warum-blogger-gelassen-bleiben-konnen/
– Pantoffelpunk bleibt — http://blog.pantoffelpunk.de/brechmittel/jmstv-am-arsc
– C Juristen — http://blog.beck.de/2010/11/30/jugendmedienstaatsvertrag-und-altersfreigabe-im-internet
RA Stadler informiert uns auch — http://www.internet-law.de/2010/12/mein-blog-bleibt-online.html
AK Vorrat — http://www.pottblog.de/2010/12/02/warum-udo-vetter-und-robert-basic-sich-in-sachen-jugendmedienschutz-staatsvertrag-jmstv-und-die-auswirkungen-auf-blogs-irren/

Weitere Informationen gibt es unter:
http://www.fsm.de/de/jmstv-2011
http://www.netzpolitik.org/tag/jmstv/
http://t3n.de/news/neuer-jmstv-286977/
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33758/1.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendmedienschutz-Staatsvertrag
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,732060,00.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blog-macht-wegen-neuem-Jugendschutzgesetz-dicht-Updates-1144566.html

Und wieder ist es Zeit für ein neues Update von Invertika. Für alle die Invertika nicht kennen, dabei handelt es sich um ein freies Open Source MMORPG welches unter GPL steht. Die offizielle Seite ist dabei unter http://invertika.org zu finden. Auch im November wurde wieder einiges getan.

So wurden einige Orte überarbeitet, wie zum Beispiel die Lemkirche welche nun ein völlig neues Aussehen besitzt. Auch gibt es neue NPCs z.B. in Okitas Haus. Daneben wurden die NPCs umstrukturiert so das nun jeder NPC in einer eigenen Datei liegt, was die ganze Sache für die Entwickler übersichtlicher macht. Auch gibt es nun endlich generische Händler welche dem Spieler beliebige Items abkaufen. Früher wurden nur bestimmte Items akzeptiert, was natürlich ziemlich unflexibel war.

Neue Örtlichkeiten wie das Überwachungszentrum oder das Wüstenlager gibt es nun auch zu bewundern. Einige andere Dinge kann man zu mindestens schon erahnen wie z.B. die Zethek Universität. Wer jetzt neugierig ist der kann sich noch mehr Informationen im Invertika Wiki oder auf der Weltkarte holen. Viel Spaß :)

Seit ein paar Tagen verfügt die Invertika Weltkarte über ein neues Feature, sogenannte Featuremaps. Das bedeutet das man nun nicht nur die Karte darstellen kann sondern auch andere Zusammenhänge wie z.B. die Monsterverteilung. Aussehen tut das ganze so:

Wer jetzt nichts mit Invertika anfangen kann, dabei handelt es sich um ein freies Open Source MMORPG welches unter http://invertika.org zu finden ist.