seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Manch­mal kann einen die Soft­ware­ent­wick­lung schon in den Wahn­sinn trei­ben, vor allem wenn es um tri­viale Dinge geht. So sollte es ja eigent­lich selbst­ver­ständ­lich sein, das der Debug­ger an einem Hal­te­punkt hält. Mein ers­ter Gedanke war, das es daran liegt das ich das Pro­jekt im Debug­mo­dus auf „Any CPU“ ein­ge­stellt habe. Sobald ich es auf „x86“ oder „x64“ gestellt habe, hielt der Debug­ger an der gewünsch­ten Stelle. Aller­dings hatte ich ein ähn­li­ches Pro­jekt mit fast den sel­ben Ein­stel­lun­gen (auch „Any CPU“), doch dort funk­tio­nierte es mit dem Debug­ger. Also sollte es ein Ver­gleich der Pro­jekt­da­teien rich­ten. Nach eini­ger Zeit war hier auch kein Erfolg zu melden.

Beim Star­ten des Pro­jek­tes fiel mir aller­dings auf das die Hal­te­punkte aus­ge­blen­det wurden:

Im Tool­tip zu den Hal­te­punk­ten stand dann:

No sym­bols have been loa­ded for this document

Dies brachte mich dazu in das „bin/Debug“ Ver­zeich­nis zu schauen und siehe da, es gab keine pdb Dateien für das Pro­jekt. Um die pdb Dateien für das Pro­jekt anzu­le­gen, geht man in die Pro­jekt­ein­stel­lun­gen, dort auf „Build“ und dann auf „Advanced“.

In dem sich dar­auf öff­nen­den Dia­log stellt man die „Debug info“ auf „full“. Damit soll­ten die PDB Dateien erzeugt wer­den und das debug­gen wie­der funktionieren.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter:
http://en.wikipedia.org/wiki/Program_database
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/yd4f8bd1%28v=vs.71%29.aspx
http://geekswithblogs.net/dbutscher/archive/2007/06/26/113472.aspx
http://www.wintellect.com/CS/blogs/jrobbins/archive/2009/05/11/pdb-files-what-every-developer-must-know.aspx