seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Bei Lime­Chat han­delt es sich um ein freies IRC Chat­pro­gramm für Mac OS X. Es ist dabei unter der GPL2 lizen­ziert. Der Quell­text ist auf Git­Hub zu fin­den. Bezo­gen wer­den kann es über den Apps­tore oder die offi­zi­elle Seite.

LimeChat
Preis: Kos­ten­los

Möchte man die Ein­stel­lun­gen von Lime­Chat auf einen ande­ren Rech­ner migi­rie­ren, so muss man die Datei:

~/Library/Preferences/net.limechat.LimeChat-AppStore.plist

sichern und auf den ande­ren Rech­ner in das glei­che Ver­zeich­nis spie­len. Wich­tig ist dabei, das Lime­Chat nicht aktiv ist, wenn man die Datei über­schreibt. Anschlie­ßend muss der Rech­ner neu­ge­star­tet wer­den. Nach dem Neu­start nutzt Lime­Chat die neuen Ein­stel­lun­gen. Ver­sucht man das ganze ohne einen Neu­start wer­den die kopier­ten Ein­stel­lun­gen wie­der mit der Stan­dard­kon­fi­gu­ra­tion überschrieben.

CIA.VC ist tot. Lang lebe CIA.VC. So könnte man die aktu­elle Lage zusam­men­fas­sen. Bei CIA.VC han­delte es sich um einen Dienst wel­cher die Akti­vi­tät von Open Source Pro­jek­ten anzeigte und auch IRC Bots anbot, wel­che z.B. bei jedem Com­mit eine Nach­richt im IRC Chan­nel des Pro­jek­tes hin­ter­lie­ßen, was recht hilf­reich war. Wenn man nun die Seite auf­ruft wird man nun von einer Mel­dung überrascht.

Die aktu­elle und vor­erst letzte Mel­dung von CIA.VC

Augen­schein­lich gab es ein Pro­blem beim Inter­net Ser­vice Pro­vi­der, wel­cher die CIA.VC Ser­ver betreute, so das diese kom­plett gelöscht wur­den. Auch gibt es keine Back­ups so das der Ser­vice im Moment nicht wie­der her­ge­stellt wer­den kann.

Das „Atheme Team“ möchte sich dabei nicht mehr die Mühe machen das ganze wie­der auf­zu­bauen und hat das ganze an Ilko­tech über­ge­ben, in der Hoff­nung das diese das ganze von Grund auf neu auf­set­zen. Schauen wir was die Zukunft bringt, es wäre schade um die­sen Dienst.

Seit eini­ger Zeit ist im Thun­der­bird eine Funk­tio­na­li­tät ein­ge­baut, wel­che Instant Mes­sa­ging erlaubt. Ab Thun­der­bird 15 ist diese auch stan­dard­mä­ßig akti­viert. Wer nicht war­ten kann und es schon in der aktu­el­len Ver­sion aus­pro­bie­ren will muss dazu ein­fach in den Ein­stel­lun­gen auf den But­ton „Kon­fi­gu­ra­tion bear­bei­ten…“ klicken.

Der Weg zur erwei­ter­ten Kon­fi­gu­ra­tion im Thunderbird

Dort sucht man dann dann nach dem String „mail.chat.enabled“ und setzt den ent­spre­chen­den Wert auf „true“. Anschlie­ßend ist noch ein Neu­start der Anwen­dung not­wen­dig und schon ist das neue Fea­ture aktiv. Über das Menü bzw. auf einen Druck des But­tons Chat kön­nen nun neue Kon­takte ange­legt werden.

Einen neuen Kon­takt anlegen

Im Moment las­sen sich dabei Face­book, Google Talk, IRC und Twit­ter ein­rich­ten, wobei das ganze sicher­lich mit der Zeit (Thun­der­bird 15) noch erwei­tert wird.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter:
https://wiki.mozilla.org/Features/Thunderbird/Instant_messaging_in_Thunderbird

Auch im Mai hat sich bei Inver­tika wie­der eini­ges getan. Für die­je­ni­gen wel­che Inver­tika nicht ken­nen, dabei han­delt es sich um ein freies Open Source 2D-MMORPG. In die­sem Update wur­den viele Maps sys­te­ma­tisch auf Feh­ler über­prüft und diese kor­ri­giert. Dane­ben erwar­ten den Spie­ler einige neue Quests, sowie neue NPCs wie z.B. in Qua­kari. Durch die Quests kommt der Spie­ler auch an einige neue Items wel­che ihn inter­es­sie­ren könnten.

Im Nor­den der aktu­el­len Welt­karte kann man den gewach­se­nen Irr­wald bewun­dern, wel­cher bis zum nächs­ten Update sicher­lich noch an Größe gewin­nen wird. Lau­ria hat nun Innen­räume, wel­che die Spie­ler besich­ti­gen kön­nen und bald mit Leben erfüllt wer­den. Auf den Kar­ten wurde das Wege­sys­tem aus­ge­baut, so das der Spie­ler nun bes­ser von A nach B fin­det. Des­wei­te­ren wurde auch das Thea­ter wei­ter aus­ge­baut (und kann nun betre­ten wer­den) so das es bald sei­nen Betrieb auf­neh­men wird.

In den Skrip­ten wur­den wie­der einige Recht­schreib­feh­ler sowie klei­nere Unge­reimt­hei­ten bei eini­gen Quests beho­ben. Der Ent­wick­ler­tisch hat auch einige neue Mit­glie­der was sich auch im Inver­tika Pro­jekt nie­der­schlägt :) Einige Orte sind nun mit Ort­ein­gangs­schil­dern aus­ge­stat­tet so das man weiß wo man sich aufhält.

Wer jetzt neu­gie­rig gewor­den ist kann das Inver­tika Pro­jekt unter http://invertika.org oder im IRC Chan­nel #inver­tika (im Freenode Netz­werk) besuchen.

Wenn man in sei­nem IRC Chan­nel einen IRC Bot von CIA.vc (http://cia.vc) hat, so kann man des­sen Com­mit­mel­dun­gen auch ein­fär­ben bzw. for­ma­tie­ren las­sen. Dazu logt man sich mit sei­nem CIA.vc Account ein, geht auf den ent­spre­chen­den Bot und geht dort auf Advan­ced Fil­te­ring. Dort könnte man dann z.B. fol­gen­des eintragen:

<match path="project"> invertika </match>
<formatter medium="irc">

 <filesWidthLimit>40</filesWidthLimit>
 <lineLimit>1</lineLimit>
 <wrapWidth>150</wrapWidth>
 <widthLimit>150</widthLimit>
 <crunchWhitespace/>

 <format appliesTo="CommitToIRC">
 <b>[<module/>]</b>
 <autoHide><b>[<branch/>]</b></autoHide>
 <color fg="orange"><author/></color>
 <b>*</b>
 <color fg="green"><files/></color>:
 <log/>
 </format>

</formatter>

Anschlie­ßend muss man noch den color fil­ter in dem ent­spre­chen­den IRC Chan­nel deak­ti­vie­ren. Dies geschieht mittels:

/mode –c

Ist der Chan­nel regis­triert und durch Chan­Serv geschützt so sieht das ganze so aus:

/msg Chan­Serv SET #inver­tika MLOCK –c

Und schon sind die Com­mit­mel­dun­gen far­big :)

Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter:
http://cia.vc/doc/rulesets/
http://freenode.net/using_the_network.shtml
http://webtoman.com/opera/panel/ircdmodes.html

Nach dem Start von Quas­sel IRC stellte ich fest das die Ober­flä­che irgend­wie anders aus­sah. Es fehlte die Menü­leiste. Doch wie bekommt man diese wie­der zu Gesicht? Dies geschieht ein­fach indem man in der Anwen­dung Strg + m drückt. Dar­auf­hin erscheint die Leiste wie­der und alles sieht wie gewohnt aus.

Wer auf der Suche nach Android im IRC der sollte sich im Freenode Netz­werk umschauen. Dort gibt es die offi­zi­el­len Chan­nel #android und #android-dev. Wer einen deutsch­spra­chi­gen Chan­nel sucht der sollte #android-germany oder #android-de besu­chen, wobei in den deutsch­spra­chi­gen Chan­nels noch nicht all zu viel los ist, aber das kann sich ja ändern :)

Wer unter Android ins IRC will der sollte FIRC aus­pro­bie­ren (http://en.androidwiki.com/wiki/FIRC_chat).

Möchte man einen regis­trier­ten Chan­nel löschen so muss man fol­gen­des eingeben:

/msg Chan­Serv DROP #invertika 

Danach kommt fol­gende Meldung:

To avoid acci­den­tal use of this com­mand, this ope­ra­tion has to be con­fir­med. Please con­firm by reply­ing with /msg Chan­Serv DROP #inver­tika 6cc998e4:35a03bd0 

Um den Chan­nel nun end­gül­tig zu löschen (genauer die Regis­trie­rung) kopiert man die Befehls­zeile und über­mit­telt sie. Schon ist der Chan­nel nicht mehr registriert.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter:
http://seeseekey.net/blog/236
http://seeseekey.net/blog/237

Nach­dem ich mir mei­nen Nick­name regis­triert hatte, wollte ich auch noch einen Chan­nel für mein Inver­tika Pro­jekt reser­vie­ren. Die­ser Chan­nel sollte den Namen #inver­tika bekom­men. Chan­nel­na­men und Nick­na­mes im IRC sind im übrings nicht case-sensitiv.

Um sich einen Chan­nel zu regis­trie­ren muss der gewählte Nick­name regis­triert sein. Nach­dem das erle­digt ist gibt man im IRC Cli­ent fol­gen­des ein:

/msg chanserv register #invertika password
/msg chanserv set #invertika guard on

Der Chan­nel ist nun regis­triert und mit dem Chan­Serv gegen Über­nah­men geschützt. Wenn man nun als Foun­der den Chan­nel betritt kann man sich mit

/msg ChanServ OP #invertika seeseekey

OP Rechte geben lassen.

Ges­tern habe ich mir im Freenode IRC mei­nen Nick­name reser­viert. Eigent­lich eine ein­fach Sache, mit einer klei­nen Klippe :) Um sich einen Nick­name zu reser­vie­ren muss man in sei­nem IRC Cli­ent (sobald man mit Freenode ver­bun­den ist) fol­gen­des ein­ge­ben:

/msg nick­serv regis­ter pass­wort email_adresse

Danach bekommt man eine Mail von Freenode in der beschrie­ben wird wie man sie veri­fi­ziert. Das ganze sieht dann so aus:

/msg Nick­Serv VERIFY REGISTER see­see­key zttevvjrsgfgfg

Dies gibt man wie­der im IRC Cli­ent ein und schon ist der Nick­name reser­viert. Eine Klei­nig­keit ist dabei jedoch noch zu beach­ten. Als ich das ganze mit einer Free­mail­adresse pro­bierte kam nie eine Mail von Freenode, bei mei­ner Domain eige­nen Adresse hin­ge­gen war es kein Problem.