seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Dank HTML5, Canvas und WebGL kann man mittlerweile Dinge im Browser tun, welche früher für nicht möglich gehalten wurden. Der in Shanghai wohnhafte Designer Du Haihang hat eine Webseite mit vielen Canvas– und WebGL-Demos erstellt, welche im Browser ausprobiert werden können.

acnplwgl.com

Zu finden ist die Webseite unter acnplwgl.com — der Name steht dabei im übrigen für Activation Nodeplus Lab, eine chinesischen Agentur.

Mit der Reihe Sid Meier’s Civilization wurde vor einigen Jahrzehnten ein Spiel geschaffen, welches auch heute noch viele Fans hat. Mit dem Spiel Freeciv gibt es seit über 10 Jahren eine freie Implementation des Spielprinzips. Neben Versionen für Linux, Mac OS X, Windows oder Amiga OS gibt es seit einiger Zeit eine HTML5 Umsetzung von Freeciv, welche ebenfalls unter der GPL lizenziert ist.

Freeciv im Browser

Die Browser-Version kann man dabei im Einzelplayer, als auch im Multiplayermodus spielen. Die Spielbarkeit der Umsetzung ist auch auf Mobilgeräten wie Tablets gegeben. Spielen kann man die HTML5 Version unter play.freeciv.org. Der Quelltexte für Freeciv sind in einem Subversion-Repository zu finden.

Das erste Command & Conquer hat mittlerweile knapp 20 Jahre auf dem Buckel. Damit war es Zeit das ganze für den Browser umzusetzen. Aditya Ravi Shankar machte sich an die Arbeit und schuf eine solche Umsetzung, welche mittlerweile in der Version 0.8.3 vorliegt. Aus dieser Umsetzung heraus ist auch das Buch Pro HTML5 Games entstanden.

Command & Conquer im Browser

Ausprobieren kann man das ganze auf der entsprechenden Seite des Autors. Dabei wird nicht nur der Single-Player Modus sondern auch der Multi-Player Modus unterstützt. Auch die Missionsbesprechungen und Zwischensequenzen sind enthalten.

Bomberman kann mittlerweile auf eine lange Geschichte zurückblicken. Man nehme ein paar Mitspieler und versuche sich mit Bomben das Leben so schwer wie möglich zu machen. Mit Bombermine gibt es nun auch eine Implementierung des Spielprinzips welche im Browser spielbar ist.

Bombermine im Browser

Das Spiel setzte dabei unter anderem auf Node.js und HTML5 Techniken auf. Im Gegensatz zu den klassischen Implementationen kann man bei Bombermine mit bis zu 1000 Mitspielern auf der gleichen Karte spielen. Zu finden ist das Spiel auf bombermine.com.

Mit Javascript und Co. ist mittlerweile eine ganze Menge möglich. Das sieht man auch immer wieder an den unterschiedlichsten Experimenten, welche aus dem Hause Google kommen. In diese Fall ist es buildwithchrome.com.

Lego im Browser

Auf der Seite kann man dabei virtuell mit Legosteinen spielen. Leider sind nur rote Steine vorhanden und auch die Steinauswahl ist begrenzt — trotzdem kann man beachtliche Bauwerk erschaffen. Alles in allem ist es ein schönes Beispiel was man mittlerweile im Browser bewerkstelligen kann.

Boulder Dash ist ein Klassiker der Computerspielgeschichte, viele von uns habe dieses Spiel sicherlich stundenlang gespielt. Tóth Krisztián hat sich nun daran gemacht und eine HTML 5 Umsetzung des Spieles entwickelt.

Boulder Dash im Browser

Zu finden ist das Spiel auf boulderdash.krissz.hu. Dabei umfasst die Implementierung nicht nur die Original-Level, sondern auch das Construction-Kit mit welchem man eigene Level erstellen kann. Neben Boulder Dash ist auch eine Implementierung des C64er Spieles Impossible Mission auf seiner Webseite zu finden. Damit kann der Abend in Nostalgie verbracht werden.

3D im Browser war bis vor einigen Jahren noch eine undenkbare Sache. Das höchste der Gefühle war zu dieser Zeit eine Lösung welche auf Flash oder Java basierte. Mittlerweile ist das mit APIs wie WebGL besser geworden. Was mit WebGL alles möglich ist zeigt unter anderem das 3D-MMO Ironbane.

Das Tutorial von Ironbane

Dort bewegt man sich mit einer zweidimensionalen Figur in eine dreidimensionalen Welt. Wie MMO schon dezent andeutet, spielt man mit anderen Spielern zusammen. Das ganze ist dabei freie Software und auf GitHub zu finden. Technisch basiert es dabei auf Node.js. Zu finden ist das Spiel unter http://www.ironbane.com/.

In dem Spiel „Data Dealer“ geht es darum möglichst viel persönliche Daten zu sammeln. Das auf HTML5 basierende Spiel versucht dabei die Mechanismen echter Datenhändler möglichst akkurat abzubilden. Entwickelt wird das ganze dabei vom Cuteacute-Team.

Zur Zeit läuft eine Kickstarter Kampange in welcher $50.000 gesammelt werden sollen. Leider fehlen bis zum 11. Juli noch knapp $ 20.000, so das Unterstützer hier gerne gesehen sind. Das Spiel soll anschließend unter einer Creative Commons Lizenz erscheinen und wird damit freie Software sein. Testen kann man das ganze mit der aktuellen Demoversion unter http://demo.datadealer.net/.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Data-Dealer-Farmville-fuer-Datenverticker-1889193.html

Es muss nicht immer Powerpoint oder LibreOffice Impress sein. Es geht auch einfacher (und schöner) wie impress.js beweist. Dabei handelt es sich um ein Framework basierend auf CSS3 Transforms welches sich für Präsentationen im Browser eignet.

Das impress.js Demo

Einen Eindruck der Fähigkeiten von impress.js kann man sich auf der entsprechenden Demoseite verschaffen. Das ganze ist dabei freie Software und unter der GPL sowie der MIT-Lizenz lizenziert. Der Quellcode ist auf Github unter https://github.com/bartaz/impress.js zu finden.

Mittels HTML 5 und den entsprechenden APIs wie WebGL ist mittlerweile eine Menge möglich. Besonders schön sieht man das immer wieder an entsprechenden Demos.

Die Visualisierung der Musik

Eines dieser Techdemos ist dabei unter http://do.adive.in/music/ zu finden. Dabei handelt es sich um eine HTML5 App zur Visualisation von Musik. Die jeweiligen Parameter sind dabei frei einstellbar und das Ergebnis ändert sich dann dementsprechend. Daneben ist es auch möglich die eigenen Presents abzuspeichern um sie später wieder zu benutzen.