seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

An der freien Weltkarte OpenStreetMap kann jeder mitarbeiten. Dies führt allerdings zu kleineren und größeren Fehlern. Mit Qualitätssicherungstools wie Osmose kann man solche Fehler finden und beheben. Osmose weißt dabei auf Fehler unterschiedlicher Kategorien hin, wie z.B. falsche oder fehlende Tags, unterbrochene Straßen oder doppelte Geometrie.

Osmose am Beispiel Neubrandenburg

In Deutschland konnte man das Tool bis vor kurzem noch nicht nutzen, da dieser Bereich nicht abgedeckt war. Mittlerweile ist dies der Fall, so das man nun auf Fehlersuche gehen kann. Zu finden ist Osmose auf der offiziellen Seite unter osmose.openstreetmap.fr.

Im Rahmen des Neubrandenburger Hackerspaces und eines kürzlichen Standes auf dem Marktplatz, waren wir auf der Suche nach einigen Dingen, die man auf diesem Stand ausstellen konnte. Nachdem wir im E5 mit einigen Arduinos und Servomotoren experimentiert hatten, kam mir die Idee zu einem automatischen Xylophon.

Das automatische Xylophon

Die Idee wurde anschließend in den nächsten Tagen umgesetzt. Realisiert wurde das ganze mit einem Arduino (und einem Bluetooth-Shield zum drahtlosen flashen), einer Tilt-Pan-Vorrichtung und einem Joystick. Mit Hilfe des Joysticks konnte die Konstruktion auch von Hand bedient werden, was auf dem Stand beliebter war als der automatische Modus. Der Quelltext zum Projekt ist auf GitHub zu finden.. Das Projekt ist unter der MIT-Lizenz lizenziert und somit freie Software. Informationen zum Nachbau sind im Entitäts-Wiki zu finden.

Mit Hilfe der systemeneigenen Suche Spotlight, kann man unter Mac OS X eine Menge anstellen. So ist es möglich mit Spotlight zu rechnen, Dokumente auf dem System zu suchen oder Anwendungen zu starten. Wem diese Funktionen nicht reichen, der kann Spotlight mittels Plugins erweitern. Mit Hilfe von Flashlight gibt es eine Plattform für solche Plugins.

Die Konfigurationsapp von Flashlight

Um diese nutzen zu können muss die Flashlight–App heruntergeladen und installiert werden. Nach dem Start von Flashlight werden einige empfohlene Plugins installiert. Weitere Plugins und Funktionalitäten können anschließend über die Flashlight–App nachinstalliert werden. Der Großteil der Plugins ist unter der MIT-Lizenz lizenziert, nur einige wenige Plugins und die Flashlight–Applikation als solche ist unter der GPL lizenziert. Damit ist das Gesamtpaket freie Software. Bezogen werden kann Flashlight auf der offiziellen Seite — der Quelltext ist auf GitHub zu finden.

Betriebssysteme und Anwendungen hinterlassen an vielen Stellen Daten in Form von temporären, Sicherungs– und sonstigen Dateien. Das führt im schlimmsten Fall dazu das etliche Gigabyte auf der Festplatte unnötig belegt sind.

BleachBit unter Windows

Mit BleachBit ist es möglich dieses Problem zu entschärfen und die Festplatte zu bereinigen. Dazu wählt man im ersten Schritt die gewünschten Bereinigungsmechanismen aus. Anschließend wird ermittelt wie viel Speicherplatz damit gespart werden kann und auf Wunsch wird die Bereinigung durchgeführt. Bezogen werden kann die Software auf der offiziellen Projektseite — es sind Versionen für Windows und Linux verfügbar. BlechBit ist unter der GPL3 lizenziert und damit freie Software.

Manche Dinge sollten einfach sein und sind es auch — wenn man weiß an welcher Stelle man suchen muss. In diese Kategorie fiel bei mir das Umbenennen von Tabellen mittels phpMyAdmin.

Der Operationen-Tab unter phpMyAdmin

Um eine Tabelle umzubenennen muss diese im ersten Schritt in der Baumansicht auf der linken Seite ausgewählt werden. In der Datenansicht auf der rechten Seite findet man anschließend unter anderem den Tab Operationen. Eine der Optionen welche in diesem Tab unter Tabellenoptionen zu finden ist das Umbenennen von Tabellen.

Mit dem Kerbal Space Program gibt es seit einigen Jahren eine äußert eindrucksvolle und spaßige Simulation für den Flug in den Weltraum. Für das Spiel gibt es eine unzählige Mods, die das Spiel erweitern und verbessern.

Die GUI von CKAN unter Mac OS X

Im Normalfall müssen diese Mods von Hand installiert und aktualisiert werden, was natürlich einen gewissen Aufwand bedeutet. Mit dem Comprehensive Kerbal Archive Network kurz CKAN wird einem dieser Aufwand abgenommen. Bei dem CKAN handelt es sich um einen Paketmanager für Kerbal Space Program Mods, welcher für Linux, Mac OS X und Windows bereitgestellt wird. Bezogen werden kann er über die Release-Seite des GitHub-Repositories. CKAN ist unter der MIT-Lizenz lizenziert und damit freie Software.

Möchte man als Programmierer ein Spiel entwickeln hat man in den meisten Fällen ein Problem. Das Problem ist nicht der Quellcode, sondern die Assets für das Spiel — die wenigsten Programmierer sind gute Grafiker — so das die Assets im schlimmsten Fall dazugekauft werden müssen. Eine Alternative sind freie Assets, welche man unter anderem bei opengameart.org findet. Das Problem dabei ist, das solche Assets dann meist zusammengestückelt wirken, da sie von unterschiedlichen Künstlern erstellt wurden.

kenney.nl/assets

Mit den Kenney Game Assets, welche unter kenney.nl/assets zu finden sind, bekommt man eine zusammenhängende Sammlung von mittlerweile über 13.000 Assets (von Grafik bis zu Soundeffekten), welche gemeinfrei sind und damit nach Belieben verwendet werden dürfen. Neben der Webseite, auf welcher die Assets gegen eine kleine Spende erworben werden können, sind Sie auch auf opengameart.org zu finden. Durch die Spenden wird die Entwicklung der Assets weiter finanziert. Ende nächster Woche sollen die Kenney Game Assets auch über Steam zur Verfügung stehen, so das sie dann auch automatische Updates erfahren und man diese nicht manuell herunterladen muss.

Wer Schach spielt und auf der Suche nach einer Engine ist, sollte sich Stockfish ansehen. Dabei handelt es sich um eine der besten Engines im Computerschach — so führt Stockfish im Moment die meisten entsprechenden Ranglisten an. Neben der Engine gibt es eine Reihe von Frontends, welche mittels des UCI-Protokolls mit der Engine kommunizieren.

Die Stockfish-App unter Mac OS X

Bezogen werden kann die Schachengine über die offizielle Projektseite unter stockfishchess.org. Lizenziert ist Stockfish unter der GPL3 und damit freie Software.

Viele größere Firmen wie Apple, Google und auch Facebook sind in den letzten Jahren dazu übergegangen, Eigenentwicklungen zu veröffentlichen und unter eine freie Lizenz zu stellen. Eines dieser Projekt aus dem Hause Facebook ist dabei Phabricator. Dabei handelt es sich um ein auf PHP basierendes Werkzeug zur kollaborativen Softwareentwicklung.

Die Projektseite von Phabricator

Phabricator stellt dabei unter anderem Werkzeuge wie einen Repository Browser, ein Bug/Issue-Tracker, eine Wiki und Möglichkeiten zum Code Review zur Verfügung. Genutzt wird Phabricator nicht nur von Facebook, sondern auch andere Firmen und Projekte wie Blender, Bloomberg, Dropbox oder MediaWiki nutzen dieses Werkzeug für die Softwareentwicklung. Bezogen werden kann Phabricator über die offizielle Projektseite oder die entsprechende GitHub-Seite. Der Quelltext ist unter der Apache Lizenz lizenziert.

Seit vielen Jahren gibt es unter mapeditor.org den freien Karteneditor Tiled zum Download. Mittlerweile hat sich der hauptsächlich von Thorbjørn Lindeijer entwickelte Editor zum besten kachelbasierten Editor auf dem Markt gemausert. Auf der Wiki zum Editor, gibt es eine Seite welche die Unterstützung des TMX-Dateiformates, welches Tiled für die Speicherung der Karten nutzt, in anderen Sprachen und Entwicklungsumgebungen aufzählt.

Eine einfache Karte unter Tiled

In diesem Artikel möchte ich auf die TMX-Unterstützung in Unity 3D eingehen und die einzelnen Frameworks behandeln. Unity 3D als solches bringt keinerlei Unterstützung für das TMX-Format mit. Mit Orthello Pro gibt es ein 2D-Framework für Unity welches das TMX-Format in Form seiner TileMap–Komponente unterstützt. Im Prinzip funktioniert diese Unterstützung ohne weitere Probleme — allerdings gibt es einige Kleinigkeiten, welche mich an dieser Variante stören. So sind die Kollisionen unsauber, das bedeutet das man Objekte z.B. von der Seite betreten kann, obwohl sie mit Kollisionen ausgestattet sind (an dieser Stelle kann es natürlich sein, das ich den Fehler zu vertreten habe, ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen). Daneben wird Orthello in letzter Zeit nicht mehr so aktiv gepflegt wie man sich dies von einem kommerziellen Produkt wünschen würde. Bei größeren Karten kommt außerdem das Problem dazu, das sobald man die Layer–Eigenschaften öffnet, Unity nicht mehr zu bedienen ist, da es durch die Darstellung jeder einzelnen Kacheleigenschaft überfordert ist.

Die TileMap Komponente von Orthello Pro

Die nächste Lösung ist Tiled Tilemaps, welche unter dem Problem krankt, das Sie nicht mehr aktiv weiter entwickelt wird, und bedingt dadurch TMX-Dateien unter aktuellen Unity-Versionen nicht mehr geöffnet werden können. Bei der Tiled to Unity Komponente handelt es sich im engeren Sinne nicht um eine TMX-Unterstützung, sondern um ein Workflow-Tool um TMX-Karten in 3D-Welten umzuwandeln, weshalb es im Rahmen dieses Artikels nicht weiter behandelt wird.

Eine weitere Lösung ist Tiled2Unity, welche TMX-Dateien in Unity in ein Mesh exportiert und im Moment für Windows und Mac OS X funktioniert und aktiv weiterentwickelt wird.

Die letzte Lösung (welche hier besprochen werden soll) für TMX-Unterstützung unter Unity ist UniTMX bzw. da UniTMX seit zwei Jahren nicht mehr weiterentwickelt wird, dessen Fork X-UniTMX, bei welchem es sich um freie Software handelt. X-UniTMX wird mit einer Reihe von Beispielen geliefert und unterstützt unter anderen isometrische Karten. Damit wäre es im Moment meine erste Wahl für die TMX-Unterstützung unter Unity 3D.