seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Man stelle sich vor, man hat eine Anwen­dung ent­wi­ckelt und möchte diese nun ver­mark­ten. Dazu gehö­ren natür­lich auch brauch­bare Bil­der für die Presse und den inter­es­sier­ten Nut­zer. Wer sich hier das Foto­shoo­ting spa­ren möchte, sollte es mit dem Dienst Pla­ceit probieren.

Pla­ceit an einem Beispiel

Der auf placeit.net zu fin­dende Dienst, offe­riert dabei die unter­schied­lichs­ten Vor­la­gen. Der gewähl­ten Vor­lage muss nur ein pas­sen­des Bild der Appli­ka­tion zuge­wie­sen wer­den. Nach eini­gen Sekun­den steht das fer­tige Pro­dukt­foto zum Down­load bereit. Lizenz­tech­nisch wird je nach Anwen­dungs­fall unter­schie­den. Bei höhe­ren Auf­lö­sun­gen und kom­mer­zi­el­ler Ver­wen­dung wird eine kleine Unkos­ten­pau­schale erhoben.

In der Ereig­nis­an­zeige im Unter­punkt „Anwen­dung“ eines Domain Con­trol­lers fand sich fol­gende Warnung:

MS DTC konnte das Höher-/Tieferstufen eines Domänencontrollers nicht ordnungsgemäß verarbeiten. MS DTC funktioniert weiterhin und verwendet die vorhandenen Sicherheitseinstellungen. Fehler: %1

Weitere Informationen über die Hilfe- und Supportdienste erhalten Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/events.asp.

Bei mir half in die­sem Fall fol­gende Vor­gangs­weise. Auf der Kon­sole wird der Dienst mittels:

msdtc -uninstall

dein­stal­liert und anschlie­ßend der Rech­ner neu gestar­tet um den Dienst dann wie­der mittels:

msdtc -install

wie­der zu instal­lie­ren. Danach wird der Dienst „Dis­tri­bu­ted Tran­sac­tion Coor­di­na­tor“ über die Eigen­schaf­ten kon­fi­gu­riert. Dabei wird im Tab „Anmel­den“ für den Punkt „Anmel­den als“ das lokale Sys­tem­konto ausgewählt.

Die Eigen­schaf­ten des Dis­tri­bu­ted Tran­sac­tion Coor­di­na­tor Dienstes

Anschlie­ßend wird das ganze bestä­tigt und der Dienst neu gestar­tet. Nach­dem dies pas­siert ist geht man wie­der in die Eigen­schaf­ten des Diens­tes und stellt die „Anmel­den als“ Eigen­schaft auf den Nut­zer „NT AUTHORITY\NetworkService“ und lässt das Pass­wort­feld leer. Nach einem wei­te­ren Neu­start des Diens­tes sollte die­ser wie­der funktionieren.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter:
http://www.eventid.net/display-eventid-53258-source-MSDTC-eventno-4493-phase-1.htm

CIA.VC ist tot. Lang lebe CIA.VC. So könnte man die aktu­elle Lage zusam­men­fas­sen. Bei CIA.VC han­delte es sich um einen Dienst wel­cher die Akti­vi­tät von Open Source Pro­jek­ten anzeigte und auch IRC Bots anbot, wel­che z.B. bei jedem Com­mit eine Nach­richt im IRC Chan­nel des Pro­jek­tes hin­ter­lie­ßen, was recht hilf­reich war. Wenn man nun die Seite auf­ruft wird man nun von einer Mel­dung überrascht.

Die aktu­elle und vor­erst letzte Mel­dung von CIA.VC

Augen­schein­lich gab es ein Pro­blem beim Inter­net Ser­vice Pro­vi­der, wel­cher die CIA.VC Ser­ver betreute, so das diese kom­plett gelöscht wur­den. Auch gibt es keine Back­ups so das der Ser­vice im Moment nicht wie­der her­ge­stellt wer­den kann.

Das „Atheme Team“ möchte sich dabei nicht mehr die Mühe machen das ganze wie­der auf­zu­bauen und hat das ganze an Ilko­tech über­ge­ben, in der Hoff­nung das diese das ganze von Grund auf neu auf­set­zen. Schauen wir was die Zukunft bringt, es wäre schade um die­sen Dienst.

Wer schon immer mal wis­sen wollte, wer einem auf Twit­ter ent­folgt, der sollte den Dienst Who.Unfollowed.Me aus­pro­bie­ren wel­cher unter http://who.unfollowed.me zu fin­den ist. Die Anmel­dung erfolgt dabei über den Twit­ter­ac­count. Nach­dem man diese ein­mal vor­ge­nom­men hat, kann man anschlie­ßend sehen von wel­chen Per­so­nen man ent­folgt wurde. Dane­ben bie­tet der Dienst auch Mög­lich­kei­ten zu sehen, wem man nicht zurück­folgt bzw. umge­kehrt. Jetzt müs­sen wir nur noch über das selt­same Wort „ent­folgt“ reden ;)