seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Wer sich schon immer mal gefragt hat was Journalisten verdienen, kann sich diese Frage dank eines Tumblr-Blogs des Berufsverbandes Freischreiber beantworten. Inspiriert ist das ganze dabei von dem Projekt Who pays writers? Dieses startete der Journalist Nate Thayer nachdem er einen 1200-Zeichen Beitrag für die Zeitung The Atlantic umsonst schreiben sollte.

wasjournalistenverdienen.tumblr.com

Interessant ist auch die unterschiedliche Bezahlung einiger Häuser, je nachdem ob man im Besitz eines Presseausweises ist oder nicht. Über die Sätze des heimischen Nordkuriers hatte ich damals in einem anderen Artikel berichtet.

Wenn man unter WordPress ein Plugin aktualisieren oder auch WordPress selbst auf die neuste Version bringen möchte, so wird man aufgefordert Verbindungsinformationen für den entsprechenden FTP Server einzugeben.

Die Aufforderung Verbindungsinformationen einzugeben

Dankenswerter Weise geht es aber auch einfacher. So legt man im Verzeichnis „wp-content“ einfach einen Ordner „upgrade“ an. Diesem Ordner sowie den Ordnern „plugins“ und „themes“ gibt man anschließend per FTP Schreibrechte. Nun muss nur noch die „wp-config.php“ bearbeitet werden. In diese fügt man folgende Zeilen hinzu:

/* Ermöglicht das Update ohne FTP */
define('FS_METHOD', 'direct');

Damit wird es ermöglicht Updates ohne FTP durchzuführen.

Schriftsteller schreiben. Doch nicht die Tatsache das sie es tun, sondern wie sie es tun ist interessant. Auch zu sehen wie sie sich manchmal mit ihrer Arbeit quälen und es doch schaffen ihr Werk zu vollenden. Wenn das interessiert, der sollte sich die Blogs von Axel Hollmann (http://www.axelhollmann.com) und Marcus Johanus (http://marcusjohanus.wordpress.com) anschauen. In ihren jeweiligen Blogs schreiben sie über Schreibtechniken und andere interessante Dinge rund um das Schreiben. Definitiv lesenswert.

Live Blogging mittels WordPress ist an sich kein Problem. Schwierig wird es wenn die Veranstaltung länger wird. So schickt man jedes mal den kompletten Artikel an das WordPress, was bei einer instabilen Internetverbindung dazu führen kann, das nur ein Teil das Artikels ankommt und der Artikel unten abgeschnitten wird.

Hier hilft das WordPress Plugin Live Blogging welches unter http://wordpress.org/extend/plugins/live-blogging/ zu finden ist. Mit diesem Plugin ist es möglich nur noch den jeweiligen Text abzuschicken, welcher dann in den entsprechenden Artikel eingebunden wird.

Dabei wird in den Artikel ein Platzhalter eingesetzt in welchem die Einträge angezeigt werden. Allerdings gibt es zwei Probleme mit dem Plugin, so benutzt es seine eigene Medienbibliothek und nachdem es deinstalliert wurde verschwinden die Live Blogging Inhalte. Hier wäre es schön, wenn man den Artikel nach der Veranstaltung in einen normalen WordPress Artikel überführen könnte.

Geoinformationsrecht dürfte die wenigsten Leute wirklich interessieren und das obwohl es ein interessantes Thema ist. So zum Beispiel die Reform des Geodatenzugangsgesetzes, in welcher geregelt werden soll, das Geodaten kostenfrei herausgegeben werden müssen, indem der entsprechende Paragraph so geändert wird das die Grundlage für das Erheben von Kosten nicht mehr gegeben ist. Wer mehr über das Thema erfahren möchte, der sollte sich den Blog unter http://geoinformation-recht.de/ anschauen.

Neusprech wird in der Wikipedia wie folgt definiert:

Neusprech“ bezeichnet die vom herrschenden Regime vorgeschriebene, künstlich veränderte Sprache.

Der Begriff als solches stammt aus dem Roman 1984 von George Orwell. Seit dem Jahr 2010 gibt es unter neusprech.org einen Blog der sich genau mit diesen Themen befasst. Dort werden Begriffe wie Content, geistiges Eigentum oder Betreuungsgeld erklärt. 2011 gewann der Blog dabei auch einen Grimme Online Award, was sich hoffentlich nicht auf die Qualität auswirkt ;)

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Neusprech

Es gibt Menschen von denen erwartet man nicht das sie einen Blog respektive einen Twitteraccount haben. Vor allem dann nicht wenn sie in der CDU sind (wobei wir hier der CDU mal keine Technikaversität unterstellen wollen ;)). Um so überraschter war ich als ich entdeckt habe das Frank Benischke (Geschäftsführer der NEUWOGES und Mitglied im Kreistag) einen Blog und einen Twitteraccount hat. Auf diese sei deshalb hier hingewiesen. Zu finden ist sein Blog dabei unter http://frankbenischke.com/. Sein Twitter Account hört auf den Namen @frankbeni.