seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Das vierte Open Movie Pro­jekt ist da: „Tears of Steel“. Im Gegen­satz zu den vor­he­ri­gen Pro­jek­ten „Ele­phants Dream“, „Big Bug Bunny“ und „Sin­tel“ ist der dies­jäh­rige Film nicht kom­plett ani­miert son­dern von ech­ten Schau­spie­lern „durch­setzt“. Es han­delt sich dabei um einen Sci­ence Fic­tion Film, in wel­chen natür­lich stil­echt die Welt geret­tet wer­den muss.

Zu fin­den ist der unter der CC-BY Lizenz ste­hende Film unter http://www.tearsofsteel.org/.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Blender_Foundation

Tom Jelfs hat vor eini­ger Zeit eine Video­reihe mit dem Titel „Blend That Film“ gestar­tet. In der Serie geht es darum wie man Blen­der als Low Bud­get Lösung für Fil­mef­fekte und Co. benutzt. Mitt­ler­weile ist die Serie wel­cher unter http://www.youtube.com/user/BlendThatFilm/videos zu fin­den ist auf fünf Videos ange­wach­sen. Aller­dings wird man als Ein­stei­ger in die­sem Bereich nicht umhin­kom­men sich die Videos mehr­mals anzu­schauen, da ein ordent­li­ches Tempo vor­ge­legt wird ;)

Ges­tern um 20 Uhr war dann end­lich das Release des neuen Open Movie der Blen­der Foun­da­tion. Der Film hört dabei auf den Namen Sin­tel und zeigt ein­drucks­voll was mit Blen­der mög­lich ist:

Infor­ma­tio­nen rund um den Film gibt es unter http://sintel.org. Blen­der kann unter http://blender.org bezo­gen wer­den. Viel Spaß beim schauen :)

Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sintel

Ich schrieb ja vor ein paar Tagen über die Soft­ware Syn­fig. Wie nun fest­stellte gibt es in die­sem Zusam­men­hang auch ein Open Source Pro­jekt wel­ches einen Anime Film mit Syn­fig und ein ande­ren Open Source Tools erstel­len möchte. Das Pro­jekt hört dabei auf den Namen Morevna Pro­ject. Betrie­ben wird das ganze Pro­jekt von eini­gen rus­si­schen Künst­lern. Es gibt auch schon einige Demos und Videos zu sehen auf der Web­seite zu sehen. Fin­den kann man diese unter http://morevnaproject.org/.

Nach dem sich die Pro­duk­tion des neuen Blen­der­films Sin­tel (http://durian.blender.org) lang­sam dem Ende nähert, dies­mal aller­dings kein Spiel geplant war, hat dies die Com­mu­nity in die Hand genom­men. Unter http://sintelgame.org/ ist die Seite die­ses Pro­jek­tes zu fin­den. Es soll auch schon eini­ges an Mate­rial vor­han­den sein und das Pro­jekt wird nun auch von Phil­ippe Rey (http://www.phreymusic.com) musi­ka­lisch unter­stützt. Schauen wir mal was aus dem Pro­jekt wird.

Wenn man eine grö­ßere Blen­der Ani­ma­tion hat und diese ren­dern möchte benö­tigt man ent­we­der viel Zeit oder genü­gend Rech­ner. Ist man im Besitz eini­ger Rech­ner kann der Ren­der­pro­zess auch auf diese ver­teilt wer­den. Hier­für eig­net sich die Open Source Soft­ware DrQueue wel­che unter http://drqueue.org zu fin­den ist. Wie man den Source­code der Soft­ware erhält ist hier beschrie­ben. DrQueue wurde unter ande­rem bei dem Open Movie Ele­phants Dream eingesetzt.

Manch­mal benö­tigt man ein Modell für Blen­der und sucht es im Netz und fin­det auch irgendwo ein Modell in einem Forum etc. wel­ches eine pas­sende Lizenz hat. Dann möchte man auf den Down­load­link kli­cken und plötz­lich bekommt man eine wun­der­schöne 404 Seite ange­zeigt. Abhilfe soll hier http://www.blendswap.com/ schaf­fen wel­ches mit dem Gedan­ken gegrün­det wurde sol­che Situa­tio­nen in Zukunft zu ver­hin­dern. Die Platt­form befin­det sich dabei in der Ent­wick­lung und hat hof­fent­lich Zukunft :)

Es gibt ja nun schon seit eini­ger Zeit unter http://de.wikibooks.org/wiki/Blender_Dokumentation eine recht aus­führ­li­che Blen­der Doku­men­ta­tion. Im Zuge der 2.5er Ver­sion von Blen­der wird diese Doku­men­ta­tion aller­dings nicht mehr bear­bei­tet und statt­des­sen an einem Blen­der Hand­buch gear­bei­tet wel­ches unter http://de.wikibooks.org/wiki/Blender-Handbuch zu fin­den ist. Dabei ist mitt­ler­weile auch schon eini­ges geschafft aber es liegt noch viel Arbeit an um dar­aus ein voll­wer­ti­ges Hand­buch zu machen.